NZZ-Mediengruppe

Zweite Native-Staffel #LaMiaMaserati lanciert

Zwei Herzensangelegenheiten: Vicky Mantegazza vor ihrem Maserati Levante auf dem Eis des Stadions ihres Hockey Club Lugano.
© Michele Limina für NZZ Content Solutions
Zwei Herzensangelegenheiten: Vicky Mantegazza vor ihrem Maserati Levante auf dem Eis des Stadions ihres Hockey Club Lugano.
Nach der Premiere im letzten Jahr geht die Sponsored-Content-Serie von Maserati Schweiz und Audienzz auf dem Lifestyle-Portal "NZZ Bellevue" in die nächste Saison. Das journalistische Storytelling verantwortet NZZ Content Solutions, die integrierten Videos werden in Kooperation mit "Tele1" produziert.
In jeder Folge von #LaMiaMaserati wird jeweils eine Schweizer Persönlichkeit vorgestellt, die aus Überzeugung einen Maserati fährt. Im Fokus der Story steht der besondere Werdegang des Menschen, und nicht sein Auto. Als Intro und Exit der jeweils zweiminütigen Videos wird der Mensch mit seinem Auto in Bewegung gezeigt. Dazwischen erzählen die Protagonisten ihre Maserati-Geschichte.


Die Hauptdarsteller der ersten Saison im letzten Jahr auf "NZZ Bellevue" waren alles bekannte Schweizer Persönlichkeiten: Ruder-Olympiasieger Mario Gyr, Unternehmer Joko Vogel (Compresso und Tortour), Ironman-Seriensieger Ronnie Schildknecht, Spitzenkoch Christian Kuchler ("Taverne zum Schäfli", Wigoltingen), Gastronom Stefano Piscopo ("Accademia del Gusto", Zürich). Und die zweite Staffel startet mit Vicky Mantegazza: Die Tessinerin ist das Präsidium des HC Lugano, und sie leitet eine grosse Immobilienfirma.

Neu bietet #LaMiaMaserati nicht mehr nur deutschsprachigen Sponsored Content auf dem Lifestyle-Portal "NZZ Bellevue", sondern auch französisch und italienisch adaptierte Publireportagen auf den News-Websites von "Le Temps" und "Corriere del Ticino".


Die Leserinnen und Leser werden durch die Serie auf die italienische Automarke Maserati und deren Modelle aufmerksam gemacht. Der Hashtag #LaMiaMaserati ist vom Corporate-Publishing-Dienstleister NZZ Content Solutions kreiert worden, um ihn in den Social Media für die Verbreitung zu nutzen. Orchestriert wird das Ganze vom Digitalvermarkter Audienzz. Die integrierten Videos werden stets in Kooperation mit dem Team Werbeproduktion von "Tele1" realisiert, das zu CH Media, dem Joint-Venture von AZ Medien und NZZ-Regionalmedien, gehört.
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats