NZZ-Mediengruppe

Monica Dell’Anna verlässt das Unternehmen nach nur drei Monaten als Produktverantwortliche

   Artikel anhören
Monica Dell’Anna verlässt die NZZ-Mediengruppe bereits.
© zvg
Monica Dell’Anna verlässt die NZZ-Mediengruppe bereits.
Das kommt überraschend: Monica Dell’Anna, Geschäftsleitungsmitglied und seit Januar 2019 Leiterin Produkte, verlässt die NZZ-Mediengruppe bereits per Anfang April. Ihre Nachfolgerin wird ihre neue Tätigkeit erst per 1. August starten. Im September tritt zudem der neue Chief Revenue Officer seine Stelle an - in der Person von Johannes Boege.
Im Januar 2019 übernahm Monica Dell'Anna zusätzlich zu ihrer Aufgabe als Verantwortliche für die Business Medien (seit 2016) auch die Leitung des neuen Bereichs Produkte und damit die Verantwortung für Produktentwicklung und Customer Experience, Business Development und Portfoliomanagement sowie die Zusatzgeschäfte. Doch nun kehrt Dell’Anna der NZZ-Mediengruppe bereits den Rücken: Dell’Anna, die auch Mitglied der Geschäftsleitung ist, werde das Unternehmen per Anfang April verlassen, "um sich neuen Herausforderungen zuzuwenden", hiesst es in einer Mitteilung. Genaueres zum überraschenden Abgang war der Mitteilung nicht zu entnehmen. Felix Graf, CEO der NZZ-Mediengrupppe, liess sich lediglich wie folgt zitieren: "Monica Dell'Anna hat den Bereich Business Medien in den letzten drei Jahren sehr erfolgreich geführt. Sie hat massgeblich zur erfolgreichen Umsetzung der Strategie der NZZ-Mediengruppe in diesem Bereich und damit zu dessen Profitabilität beigetragen. So hat sie eine sehr solide Basis für die nächsten Schritte gelegt. Dafür danken wir ihr herzlich."
Monica Dell’Anna
© zvg
Monica Dell’Anna
Auffallend: Graf hat schon eine Nachfolgerin für Monica Dell’Anna "im Ärmel", will deren Name asber erst in Kürze bekannt geben. So viel gibt er aber preis: Sie verfüge über langjährige Erfahrung in der Medienbranche sowie über eingehende Expertise im Digitalbereich. Bis zu ihrem Start im August übernehmen Graf, CFO Jörg Schnyder sowie CTO Andreas Bossecker die interimistische Führung des Geschäftsbereichs Produkte.


Dell’Anna ist seit 2016 bei der NZZ-Mediengruppe, als Leiterin Business Medien mit den NZZ-Konferenzen inklusive Swiss Economic Forum, das Zurich Film Festival sowie die Wirtschaftsinformationsplattform Moneyhouse und die Online-Plattform für Architektur und Design, Architonic.
Johannes Boege übernimmt als Chief Revenue Officer die Verantwortung für Marketing und Vertrieb bei der NZZ-Mediengruppe.
© zvg
Johannes Boege übernimmt als Chief Revenue Officer die Verantwortung für Marketing und Vertrieb bei der NZZ-Mediengruppe.
Im Zusammenhang mit der Anfang Jahr neu erstellten Organisationsstruktur wird die neu geschaffene Position des Chief Revenue Officer  per 1. September von Johannes Boege besetzt. Er wird in dieser Funktion die Steuerung aller Themen des Marketings und Vertriebs des Kerngeschäfts der NZZ-Mediengruppe übergreifend verantworten und eng miteinander vernetzen. "Ich bin überzeugt, dass Johannes Boege mit seiner ausgewiesenen Kompetenz und Erfahrung im Verlagswesen und in der Digitalisierung den Bereich Marketing und Vertrieb erfolgreich entwickeln und unser Unternehmen in der digitalen Transformation massgeblich unterstützen wird. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit", sagt Graf.

Boege ist bei "Politico" Europe für Produktentwicklung und -management, Technologie, Marketing und Business Intelligence zuständig und zeichnet verantwortlich für die Produktoptimierung und das strategische Wachstum des Unternehmens mit Fokus auf den Nutzermarkt. Er wechselte 2017 von Axel Springer, wo er in verschiedenen Führungspositionen tätig war, zu "Politico". Bei Axel Springer war er als General Manager für die gedruckten Tageszeitungen und Sonntagszeitungen der "Welt" verantwortlich sowie an der Einführung des digitalen Abonnementmodells der "Welt" und der Akquisition und Integration des führenden deutschen Fernsehsenders N24 beteiligt. Er gründete für das Unternehmen zudem das deutsche Wirtschaftsmagazin "Bilanz". Von 2007 bis 2009 war er Assistent des Vorstandsvorsitzenden von Axel Springer, Mathias Döpfner.


Boege hat ein Doppeldiplom in internationaler Betriebswirtschaftslehre und einen Masterabschluss in Public Policy. Er studierte an der European School of Business und der Hertie School of Governance in Deutschland, an der Ecole Supérieure de Commerce de Reims, an der Universität Göteborg und an der Columbia School of International and Public Affairs in New York.


stats