NZZ-Mediengruppe

Audienzz vermarktet Online-Angebote von CH Media exklusiv

© zvg
Der zur NZZ-Mediengruppe gehörende Digitalvermarkter Audienzz wird ab Januar 2019 wird Audienzz nicht nur wie bisher die CH Media-News-Portale national vermarkten, sondern sämtliche Titel des nationalen digitalen Werbeinventars von CH Media. Eine Annäherung von CH Media an Admeira findet damit nicht statt.
Ab Januar übernimmt der Premium-Digitalvermarkter Audienzz die exklusive Vermarktung von sämtlichen digitalen Produkten von CH Media. Dazu gehören neben den erfolgreichen Nachrichten-Plattformen wie aargauerzeitung.ch, bzbasel.ch, tagblatt.ch und luzernerzeitung.ch neu auch die Radio-Plattformen wie zum Beispiel radio24.ch oder argovia.ch, sowie die Special Interest-Portale swissmom.ch oder wildeisen.ch.


Gleichzeitig baut CH Media die digitale Vermarktung für regionale und lokale Kunden in der Zentral- und Ostschweiz aus. Die Vermarktung der TV-Sites wie Telezueri.ch oder TV24.ch, sowie weiterer Bewegtbild-Inhalte liegt weiterhin bei Goldbach (national) und dem Vermarkter Belcom (regional). Alle Vermarktungsaktivitäten werden von Marco Beccarelli, Head of Digital Advertising auf der Seite von CH Media, verantwortet.

Diese strategische Partnerschaft bietet Werbekunden von CH Media und Audienzz diverse Vorteile: Mehr hochwertige Premium-Umfelder für Digitalwerbung, eine vereinfachte und schnellere Buchung auf allen Plattformen des CH Media- und des Audienzz-Netzwerks, schnelle und optimal ausgesteuerte Auslieferung sowie ein transparentes Reporting. CH Media und Audienzz werden mit dieser strategischen Zusammenarbeit zu einem der grössten Anbieter von digitalem Premium-Inventar, heisst es in einer Mitteilung.


"
Die noch engere Zusammenarbeit zwischen CH Media und Audienzz bringt für alle Beteiligten nur Vorteile. Ein extrem breites Angebot in allen digitalen Premium-Bereichen, beste technische Systeme und eine erfahrene, kundenzentrierte Verkaufsberatung auf regionaler und nationaler Ebene. Dies kommt letztendlich unseren Kunden zu Gute", wird Peter Neumann, Geschäftsführer Digital und Mitglied der Unternehmensleitung von CH Media, zitiert.

Die exklusive Zusammenarbeit von CH Media mit Audienzz  (und bei den elektronischen Medien mit Goldbach) zeigt: Admeira ging leer aus. Noch anfangs Jahr hatte CH Media-Chef Peter Wanner in Aussicht, den Beitritt zu Admeira zumindest zu prüfen. Dennoch hat auch Admeira etwas von der vertieften Zusammenarbeit zwischen CH Media und Audienzz, zumindest indirekt, ist doch das Joint Venture von Ringier und Swisscom zu 15 Prozent an der NZZ-Tochter beteiligt. pd/knö
stats