"NZZ am Sonntag"

Eine Sonderausgabe zum (Noch-)Nichtereignis

Gemäss Jahrbuch "Qualität der Medien" sind NZZ und NZZaS die besten Medientitel der Schweiz, auch Online und auf Facebook.
© zvg.
Gemäss Jahrbuch "Qualität der Medien" sind NZZ und NZZaS die besten Medientitel der Schweiz, auch Online und auf Facebook.
Anlässlich des "British exit" – eines politischen Entscheids mit weitreichenden Folgen – widmet die Redaktion der "NZZ am Sonntag" dem Vereinigte Königreich am 31. März eine Sonderausgabe. Auf dem BritBlog der NZZaS kann die Entstehung der Sonderausgabe schon heute mitverfolgt werden.
Seit dem Referendumsentscheid als Auftakt vor gut drei Jahren ringen die Briten um einen befriedigenden Deal, um aus der Europäischen Union auszutreten. Angesichts der düsteren Brexit-Prognosen weitet die Redaktion der "NZZ am Sonntag" ihren Blick auf die Zukunft des Landes. Unter dem Motto "Cool Britannia – warum wir die Briten trotzdem lieben" bietet die Sonderausgabe der NZZaS ihren Leserinnen und Lesern vom "Stil"-Heft über Kultur, Wissenschaft bis hin zu Sport, Wirtschaft und Politik Inhalte, die Land und Leute näherbringen.


Für die Sonderausgabe am 31. März berichten Redaktionsmitglieder direkt von der Insel. Ein Exklusivinterview mit Jonathan Powell, dem ehemaligen Stabschef von Tony Blair, ein Hintergrundbericht über die britische Boulevardpresse und eine Reportage über die Kunst des stilvollen Scheiterns anhand des FC Sunderland sind nur ein paar Inhalte. Auf dem BritBlog der Webseite der NZZaS kann die Redaktion bereits heute auf dem Weg zur Grossbritannien-Sonderausgabe begleitet werden.

Die Grossbritannien-Sonderausgabe erscheint als reguläre Ausgabe mit einem starken Fokus auf den Brexit und Grossbritannien. Den NZZaS-Abonnentinnen und Abonnenten wird sie sonntags wie üblich als Printausgabe zugestellt oder steht als E-Paper für alle Geräte zum Download zur Verfügung.
stats