Nutri-Score

Aldi Suisse startet mit der Lebensmittelampel

   Artikel anhören
Aldi Suisse führt ab Juli den Nutri-Score auf den ersten Eigenmarken ein
© Aldi Suisse
Aldi Suisse führt ab Juli den Nutri-Score auf den ersten Eigenmarken ein
Es ist soweit. Aldi Suisse kennzeichnet ab Juli erste Lebensmittel mit dem Nutri-Score. Die Nährwertkennzeichnung führt der Detailhändler als erstes für Produkte der Eigenmarken Fresh Cut und Good Choice ein. Die Lebensmittelampel soll Kundinnen und Kunden anzeigen, wie gesund ein Produkt ist.
Angekündigt hatte Aldi Suisse den Schritt bereits im vergangenen August, jetzt macht der Detailhändler endgültig ernst und überholt damit Migros und Coop. Die beiden hatten am Wochenende angekündigt, dass sie den Nutri-Score probeweise bei ihren Produkten einführen werden.  Aldi Suisse wird schon zu Beginn des kommenden Monats auf Waren der Eigenmarken Fresh Cut und Good Choice die Lebensmittelampel kleben, etwa auf verschiedenen Salaten und Asia-Fertiggerichten. "Wir haben früh den Mehrwert des Nutri-Score für unsere Kundinnen und Kunden erkannt und sind stolz, dass wir nun als erster Schweizer Detailhändler die ersten Eigenmarkenprodukte in unseren Filialen anbieten können", erklärt Timo Schuster, Landesgeschäftsführer von Aldi Suisse. Für ihn ist das ein Schritt zu mehr Klarheit für die Konsumentinnen und Konsumenten. "Es ist uns wichtig, unsere Kundschaft transparent zu informieren und den Kaufentscheid zu erleichtern."
Nasi Goreng mit Nutri-Score
© Aldi Suisse
Nasi Goreng mit Nutri-Score
Mit dem Schritt löst der Händler gleichzeitig sein Aktionsversprechen im Rahmen der Initiative Actionsanté ein. Die vom BLV getragene Initiative hat das Ziel, die Rahmenbedingungen bei Lebensmittel- und Mahlzeitenangeboten durch freiwillige Aktionsversprechen von Unternehmen zu verbessern und den Kunden Orientierungshilfen zu geben, die ihnen die gesunde Wahl beim Einkauf erleichtern. Zudem verpflichten sich die Unternehmen, die sich an Actionsanté beteiligen, das Marketing und die Werbung von stark zucker-, salz- und fetthaltigen Lebensmitteln gegenüber Kindern einzuschränken. mir
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats