Gebäudeversicherung Graubünden

Warum für die GVG nun Überschwemmungen (fast) kein Problem mehr sind

Dank Augmented Reality kann die neue GVG-App nun vor Ort Gefahrenstellen von Gebäuden "fluten" und so auf ihre Tauglichkeit in Sachen Hochwasser testen.
© zvg.
Dank Augmented Reality kann die neue GVG-App nun vor Ort Gefahrenstellen von Gebäuden "fluten" und so auf ihre Tauglichkeit in Sachen Hochwasser testen.
Die Digitalberatung und -agentur Nexum realisierte für die Gebäudeversicherung Graubünden (GVG) eine Augmented-Reality-Anwendung (AR-App), um Gebäudebesitzer für die Gefahren durch Überschwemmung und für die Installation von Gebäudeschutzmassnahmen zu sensibilisieren. 
Der Berater richtet die Tablet-Kamera auf eine bezüglich der Überschwemmung kritischen Stelle im Aussenbereich des Gebäudes und erfasst mit Hilfe eines einfachen Scanverfahrens relevante Bezugspunkte im betroffenen Bereich und definiert damit eine virtuelle Fliessebene. Er hat dann die Möglichkeit, auf Knopfdruck den definierten Bereich am Tablet-Screen virtuell zu "fluten". Anschliessend kann der Berater verschiedene in der App verfügbare Gebäudeschutzmassnahmen wie erhöhte Lichtschächte, Wasserschutztore etc. virtuell platzieren und deren Wirkung anhand der simulierten Überschwemmungssituation im Dialog mit dem Gebäudebesitzer erläutern.
"Mit der neuen AR-App steht unseren Beratern nun ein nützliches visuelles Instrument zur Sensibilisierung für das auch im Kanton Graubünden wichtige Thema 'Hochwasserschutz' zur Verfügung", fasst Reto Stockmann, Projekt- und Bereichsleiter bei der GVG, die Vorzüge der AR-Anwendung zusammen.
Über die Nexum
Nexum ist eine Agentur für Kommunikation, Interaktion und Transaktion im digitalen Zeitalter. Das Unternehmen hilft seinen Kunden, ihre Geschäftsziele durch eine optimale User Experience und den kreativen Einsatz modernster Technologien zu erreichen.


Als einer der grössten inhabergeführten Full-Service-Dienstleister Deutschlands beschäftigt Nexum 170 feste Mitarbeiter in Köln (Hauptsitz), Hamburg und München sowie der Mehrheitsbeteiligung nexum Agency Switzerland AG mit Standorten in Bern und Basel. Zu den Kunden gehören unter anderem AMAG, Coop, Fresenius, Interdiscount, Lufthansa Miles & More, METRO, Otto, PENNY, REWE, Schweizerische Post sowie die Swisscom.
Die App bietet neben der Live-Simulation vor Ort auch einen speziellen Modus, bei dem die Gefahren einer Überschwemmung und die Wirkung entsprechender Gebäudeschutzmassnahmen anhand eines komplett virtuellen Gebäudemodells aufgezeigt werden können – z. B. für den Einsatz an Messen, Roadshows oder Schulungen.

Nexum hat die AR-Lösung, die seit Frühling 2019 im aktiven Einsatz steht, in einem agilen Konzeptions-, Design- und Implementierungsprozess über verschiedene Iterationen zur Einsatzreife gebracht. Dabei kam ein interdisziplinäres Fachteam mit Experten aus den Bereichen UX-Konzeption, Design und AR- und VR-Entwicklung zum Einsatz. Im Zentrum stand nicht zuletzt auch der intensive Austausch mit den Präventionsfachleuten der GVG, welche die nexum aktiv in die Entwicklung der Lösung eingebunden hat.
stats