New Work

"Wir haben die Digitalisierung bei sämtlichen Prozessen vorangetrieben"

   Artikel anhören
Alexandra Nipp, Director Human Resources bei Aldi Suisse
© Aldi
Alexandra Nipp, Director Human Resources bei Aldi Suisse
Corona verändert die Arbeitswelt an vielen Stellen. Wir wollten von Entscheidern in der Branche wissen, wie sich New Work in ihren Unternehmen auswirkt. Vier kurze Fragen und viele unterschiedliche Antworten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute nimmt Alexandra Nipp, Director Human Resources bei Aldi Suisse, Stellung.
Wie haben sich Arbeitskultur und Arbeitsprozesse bei Ihnen durch Corona verändert?
Während der Lockdown-Phase haben wir das Homeoffice zum Schutz unserer Mitarbeitenden eingeführt. In diesem Zusammengang haben wir die Digitalisierung bei sämtlichen Prozessen vorangetrieben und so eine Effizienzsteigerung erreicht.


Wie sieht das Büro der Zukunft aus - wird es bei Ihnen künftig ein Mischmodell aus Präsenz- und Home-Office geben? Wie wird da die Relation aussehen?
Ein Mischmodell aus Präsenz- und Homeoffice wäre in Zukunft durchaus denkbar und technisch gut umsetzbar für uns. Aktuell sind die Arbeit seit dem 01. Juli wieder am regulären Arbeitsplatz sowie alle Tätigkeiten und Projekte des Tagesgeschäftes unter strikter Einhaltung der Hygiene- und Abstandregeln wieder möglich, d.h. es wird bis auf wenige Ausnahmen (etwa Mitarbeitende, die Risikogruppen angehören) nicht mehr im Homeoffice gearbeitet.

Wenn Sie Home-Office zulassen, stellen Sie Ihren Mitarbeitern die Geräte wie Laptop, Smartphone und Drucker zur Verfügung oder müssen die Kollegen ihre eigenen Geräte nutzen?
Wir haben währen der Homeoffice-Zeit alle notwendigen Geräte zur Remotearbeit unseren Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt – darunter Mobiltelefone, Laptops und Bildschirme.


Welche digitalen Kollaboration-Tools nutzen Sie?
Für den Austausch unter den Mitarbeitenden, den Fachabteilungen sowie zur Video-Telefonie haben wir Microsoft Teams eingeführt. Etwa in der Projektarbeit hat sich die Nutzung von Sharepoint etabliert.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats