New Work

"Unsere Mitarbeitenden organisieren sich in ihren Teams selbständig"

   Artikel anhören
Patrick Marty, Partner der CR Kommunikation AG
© CR Kommunikation AG
Patrick Marty, Partner der CR Kommunikation AG
Corona verändert die Arbeitswelt an vielen Stellen. Wir wollten von Entscheidern in der Branche wissen, wie sich New Work in ihren Unternehmen auswirkt. Vier kurze Fragen und viele unterschiedliche Antworten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute erklärt Patrick Marty, Partner der CR Kommunikation AG, in Zürich wie seine Agentur das Thema angeht.
Wie haben sich Arbeitskultur und Arbeitsprozesse bei Ihnen durch Corona verändert?
Nicht wesentlich, etwas mehr Home Office, etwas mehr Video Calls. Die Apéros werden kürzer.


 
Wie sieht das Büro der Zukunft aus - wird es bei Ihnen künftig ein Mischmodell aus Präsenz- und Home-Office geben? Wie wird da die Relation aussehen?
Das gibt es schon heute. Unsere Mitarbeitenden organisieren sich in ihren Teams selbständig. Von wo aus sie arbeiten, ist sekundär. Die meisten schätzen den Austausch mit den Kollegen und machen deswegen kaum durchgängig Home Office. Es sei denn es ist gerade zweckmässig.

 
Wenn Sie Home-Office zulassen, stellen Sie Ihren Mitarbeitern die Geräte wie Laptop, Smartphone und Drucker zur Verfügung oder müssen die Kollegen ihre eigenen Geräte nutzen?
Laptop und Smartphone haben alle Mitarbeitenden, die Geräte können sie auch privat und zu Hause anbieten. Drucker nicht. Wir versuchen ohnehin so wenig zu drucken wie möglich.


 
Welche digitalen Kollaboration-Tools nutzen Sie?
Wir arbeiten mit Teams, Zoom, Webex, aber auch Airtable und Asana.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats