New Work

"Google Mitarbeitenden ist weltweit frei gestellt, bis Juni 2021 im Home Office zu arbeiten"

   Artikel anhören
Matthias Meyer, Unternehmenssprecher, Google Schweiz
© Google
Matthias Meyer, Unternehmenssprecher, Google Schweiz
Corona verändert die Arbeitswelt an vielen Stellen. Wir wollten von Entscheidern in der Branche wissen, wie sich New Work in ihren Unternehmen auswirkt. Vier kurze Fragen und viele unterschiedliche Antworten. Die Meinung der Managerinnen und Manager veröffentlichen wir mit den kompletten Aussagen in einer Serie. Heute bezieht Matthias Meyer, Unternehmenssprecher für Google in der Schweiz, Stellung.
Wie haben sich Arbeitskultur und Arbeitsprozesse bei Ihnen durch Corona verändert?
Google pflegt seit jeher eine flexible Arbeitskultur. Dies kommt uns in diesen Home Office Zeiten sicher Zu Gute, da Googler auch abseits von ihrem physischen Arbeitsplatz qualitative Arbeit leisten. Denn auch schon vor der Lockdown Zeit hatten Google Mitarbeitende die Möglichkeit ab und an von zu Hause oder von einem anderen Ort aus zu arbeiten - dies auch gerade dank Einsatz von eigener Google Technologie und Lösungen, welche Arbeiten von überall aus ermöglichen.



Wie sieht das Büro der Zukunft aus - wird es bei Ihnen künftig ein Mischmodell aus Präsenz- und Home-Office geben? Wie wird da die Relation aussehen? Eine ortsunabhängige, flexiblere Form von Arbeit wird bei uns sicherlich auch in Zukunft in mehr oder weniger ausgeprägter Form Bestand haben. Längerfristig ist es aber sicher eher auf individueller zu entscheiden - gerade auch in Absprache mit Team-KollegInnen, wie viel jede/r einzelne Google Mitarbeitende von Zuhause arbeiten will - oder kann.


Wenn Sie Home-Office zulassen, stellen Sie Ihren Mitarbeitern die Geräte wie Laptop, Smartphone und Drucker zur Verfügung oder müssen die Kollegen ihre eigenen Geräte nutzen? Wie im folgenden Blogpost zu lesen ist, ist vielen Google Mitarbeitenden weltweit frei gestellt bis Juni 2021 im Home Office zu arbeiten, auch wenn Google seine Büros schrittweise wieder für Teile der Belegschaft öffnet. Google Angestellte weltweit erhalten einen Zuschuss in der Höhe von 1000 US-Dollar zur Einrichtung ihres Home Office. Damit soll sichergestellt werden, dass jeder Mitarbeiter das Nötige für produktives Arbeiten von Zuhause aus hat.



Welche digitalen Kollaboration-Tools nutzen Sie?
Nun, bei uns finden Meetings seit jeher per Google Meet Videokonferenz statt, über die G Suite Lösungen können wir von irgendeinem Ort aus gemeinsam mit KollegInnen an gemeinsamen Docs, Präsentationen und Tabellen arbeiten - und so stets auf kollaborativer Art und Weise auf dem Neuesten Stand zu sein - egal ob auf Desktop oder Mobile.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats