Neue Zürcher Zeitung

Grosse Nachfrage nach visuellem, datengetriebenem Journalismus der NZZ

   Artikel anhören
Anzahl der Coronavirus-Fälle pro 100'000 Einwohner, nach Kanton. Die Grafik stammt aus dem stets aktuell gehaltenen Beitrag über die Entwicklung der Corona-Pandemie in der Schweiz und weltweit. Der Beitrag verzeichnet bislang über fünf Millionen Leserminuten.
© NZZ
Anzahl der Coronavirus-Fälle pro 100'000 Einwohner, nach Kanton. Die Grafik stammt aus dem stets aktuell gehaltenen Beitrag über die Entwicklung der Corona-Pandemie in der Schweiz und weltweit. Der Beitrag verzeichnet bislang über fünf Millionen Leserminuten.
In einer Zeit, in der das Bedürfnis nach Fakten und relevanten Informationen zum Coronavirus riesig ist, kann der datengetriebene, visuelle Journalismus seine volle Kraft entfalten. So verzeichnet die Grafik- und Datenübersicht der NZZ zu Corona bis heute über fünf Millionen Leseminuten. Das neu entwickelte Corona-Dashboard hat dazu beigetragen, dass so viele Nutzerinnen und Nutzer nzz.ch besucht haben wie noch nie.
"Im Ressort Visuals gelang es uns, ein hochwertig gestaltetes, halbautomatisiertes und stets aktuell gehaltenes Grafik-Stück zu produzieren, welches bereits auf über fünf Millionen Leseminuten kommt", sagt Barnaby Skinner, Ressortleiter Visuals. Rund 2500 Leser des Online-Artikels haben sich für den Abschluss eines Abonnements entschieden. Bei der Aufbereitung von aktuellen Daten zu Corona hilft der NZZ das breite Skillset des Visuals-Ressorts und die gute Integration der Eigenkreation «Q» in das Content-Management-System LivingDocs. Dank Q können Grafiken mit wenigen Zeilen Code auf Knopfdruck aktuell gehalten und optisch entsprechend den NZZ-Standards aufbereitet werden. Um die Zahlen und Informationen zu Corona richtig einordnen zu können, ist nebst Programmier- und Designfertigkeiten fundiertes journalistisches Handwerk gefragt. Mit dem Editorial Tech-Team und dem Nachrichten-Ressort der NZZ wurde zusätzlich zur Corona-Grafik- und Datenübersicht ein Corona-Dashboard entwickelt, in dem die wichtigsten Service-Artikel, Daten, Grafiken und weitere gefragte Inhalte der NZZ zum Thema Corona gebündelt sind. Die Interaktionen mit dem Dashboard haben dazu beigetragen, dass sich die nzz.ch-Nutzerschaft mit total 16,8 Millionen Unique Clients im März und April auf einem historischen Höchstwert befindet. «Die Nachfrage nach Qualitätsjournalismus ist in dieser herausfordernden Zeit weiter gestiegen. Dies bestätigt unsere Strategie, gezielt in hochwertigen Journalismus zu investieren», erklärt Eric Gujer, Chefredaktor der «Neuen Zürcher Zeitung».





Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats