Neue Content-Plattform "Shift"

Swisscom und Wirz blicken in die vernetzte Zukunft

   Artikel anhören
© Wirz
«Shift» geht der Frage nach, wie digitale Technologien die Arbeit, den Verkehr und die Unterhaltung von morgen bereits heute verändern. Kern der neuen Content-Plattform ist eine Webserie, die unterhält, ohne an Tiefe zu verlieren, wie Wirz in einer Mitteilung von heute schreibt. 
Ozan Polat – Thinktank-Gründer, Comedian und digitaler Tausendsassa – nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine Reise zu Experten und innovativen Schweizer Playern, die allesamt den digitalen Wandel prägen. So probiert er in der ersten Folge «Nie wieder eintönige Arbeit?» den von einem Roboterarm geernteten Wasabi-Rucola, diskutiert mit einem Zukunftsforscher über das kreative Kapital der Menschen und verliebt sich in einen kleinen humanoiden Roboter namens Nau.

Begeistern statt belehren

Rund um die Webserie hat Wirz eine visuelle Identität, Add-ons wie einen Instagram-Filter sowie eine Landingpage mit weiterführenden Artikeln erschaffen. Ein roter Faden zieht sich nicht nur visuell, sondern auch inhaltlich durch das Storytelling: Ein modernes und leistungsstarkes Netz ist die Basis, um innovative Ideen umsetzen zu können. «Shift» ist eine Content-Plattform, auf die Swisscom auch in Zukunft aufbauen kann, um Menschen für die digitalen Möglichkeiten zu begeistern: «Wir möchten den Menschen die Chancen der vernetzten Welt aufzeigen. Mit ‹Shift› können wir zeigen, was dank der intelligenten Vernetzung schon heute alles möglich ist und wie damit unser Alltag verbessert werden kann. Gleichzeitig bietet das Format Raum, um auch Zweifel und Hemmungen zu thematisieren», so Pascal Morgenthaler, Swisscom Storytelling & Content Marketing Communication. «Shift» ist seit dem 30. Oktober online.


Credits
Verantwortlich bei Swisscom: Pascal Morgenthaler (Storytelling & Content Marketing Communication) Nathalie Maibach (Produzentin); Verantwortlich bei Wirz: Cosima Lang, Adrian Schräder, Sebastian Sele, Francesca Kleinstück (Storyline); Artur Faria, Luigi Vitiello, Nicola Willi (Kreation); Björn Bippus-Bender (XLAB); Fabienne Belci, Eva Bachmann (Beratung); Thomas Peller, Angelo Mabellini (Medienrealisation); Erasmo Palomba (Agency Producing).
Get Some Popcorn GmbH (Filmproduktion): Dominik Bauer (Regie/Produktion); Deborah Rhyner, Raphael Fischler (Kamera/Schnitt), Christian Jäggi (Licht), Désirée Wismer (Beratung).
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats