Neo Advertising

Gesamtes Werbeinventar lässt sich über Broadsign Reach programmatisch einkaufen

   Artikel anhören
© zvg
Neo Advertising publiziert ab sofort sein gesamtes digitales Werbeinventar auf der Sell Side Platform (SSP) Broadsign Reach, der angeblich ersten programmatischen Plattform, die speziell für digitale Aussenwerbung (DOOH) entwickelt wurde.
In Zusammenarbeit mit dem kanadischen Unternehmen Broadsign Reach öffnet sich Neo Advertising der programmatischen Welt mit dem nach eigenen Angaben "breitesten Angebot im Bereich DOOH auf dem Schweizer Markt". Mit mehr als 8.000 DOOH-Werbeflächen für Demand Side Platforms (DSP) und erweiterten Targeting-Möglichkeiten – darunter soziodemografische und kontextbezogene Kriterien sowie die Wahl des genauen Zeitpunkts der Ausspielung – ermöglicht Neo Advertising den Werbetreibenden, komplexe Kampagnen sehr einfach und transparent zu planen, kaufen und durchzuführen.


Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, sagt zu diesme Schritt: "Der programmatische Einkauf spielt für das Marktwachstum der Aussenwerbung eine wichtige Rolle. Ergänzend zu unserem traditionellen Vertrieb ermöglicht uns dieser neue Verkaufskanal durch die zusätzlichen Targeting-Möglichkeiten sowie der unmittelbaren Ausspielung in Echtzeit, unsere Stellung im Markt zu vergrössern und unsere geografische Reichweite zu erhöhen."

Neo advertising ist das erste Schweizer Unternehmen im Out-of-Home-Bereich, das sein digitales Werbeinventar über Broadsign Reach dem programmatischen Einkauf zugänglich macht. Dadurch sei es Broadsign Reach möglich, auch Kunden aus ganz Europa und Nordamerika Aussenwerbemöglichkeiten in der Schweiz anzubieten, erklärt Adam Green, Senior Vice President und General Manager von Broadsign Reach.


Das gesamte DOOH-Inventar von Neo Advertising ist ab sofort über die mit Broadsign Reach gekoppelten DSP verfügbar.
stats