Nachhaltigkeit

Denner und IP-SUISSE lancieren Projekt zu verantwortungsvollem Weinbau

   Artikel anhören
© Denner
Seit fünf Jahren führt Denner IP-SUISSE Produkte erfolgreich im Sortiment. Nun lancieren die beiden Partner ein neues Projekt: Gemeinsam engagieren sie sich für den nachhaltigen Weinbau in der Schweiz. Die ersten Weine mit dem IP-SUISSE Nachhaltigkeitslabel kommen 2022 auf den Markt – exklusiv für Denner, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Denner CEO Mario Irminger sagt, man freue sich, gemeinsam mit IP-SUISSE einen verantwortungsvollen Weinbau in der Schweiz zu fördern und neue Standards in der Weinproduktion zu setzen. Man danken auch dem WWF Schweiz für die Unterstützung und die wertvollen Anregungen, so Irmiger weiter. Über diese neue Zusammenarbeit im Weinbereich ist auch IP-SUISSE erfreut. "Es ist eine grosse Chance, dass wir unsere Hauptzielsetzungen, vermehrt umweltschonend zu produzieren und die Biodiversität zu fördern, auf die Rebbau-Flächen ausweiten können. In der Weinproduktion entsteht die Umweltbelastung auch im Rebberg. Hier gilt es zu handeln, um die Lebensbedingungen vieler für den Rebberg typischen Tier- und Pflanzenarten zu fördern", so Fritz Rothen, Geschäftsführer IP-SUISSE.



Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats