Musikindustrie

Schweizer iGroove vertreibt Bushido

   Artikel anhören
Deutschrapper Bushido
© zvg
Deutschrapper Bushido
Deutschrap-Schwergewicht Bushido einigt sich auf exklusiven Deal mit dem Digitalvertrieb iGroove. Ab sofort überträgt der Multiplatin-Rapper aus Berlin die Digitalrechte an seinem kompletten Katalog an den in der Schweiz ansässigen Musikvertrieb. Bushido wird zudem sein kommendes Album über das Fintech for Music Start-up vertreiben.

Mit Bushido erweitert iGroove sein Artist-Repertoire um einen weiteren Star aus der deutschen Rapszene. Neben Bushido vertreibt Kollegah einen Teil seines Digitalkatalogs über iGroove. Auch Kollegahs nächstes Album ist auf dem Digitalvertrieb angekündigt. Ebenfalls Teil des iGroove-Portfolios sind unter anderem Jiggo, King Orgasmus One sowie das Independent-Label Distri, unter dem bereits veröffentlichte Releases von 187 Strassenbande, Pietro Lombardi, Ardian Bujupi oder Karate Andi über iGroove ausgewertet werden.

Mit AI-basierter Software

Ermöglicht wurde der Megadeal mit Bushido im Millionenbereich durch eine von iGroove entwickelte AI-basierte Software, die Künstler-Umsätze präzise prognostiziert. Dank dieser Software-Lösung kann der Marktwert von Songs berechnet werden. Damit schafft iGroove die Voraussetzungen, finanzielle Mittel für Vorschusszahlungen in Millionenhöhe bereitzustellen. iGroove ist eine zeitgemäße Vertriebsalternative für etablierte Künstler bis hin zu internationalen Superstars.

Dennis Hausammann, Co-Founder und CEO von iGroove: „Wir freuen uns besonders, dass immer mehr Investoren den Wert der Backlogs erfolgreicher Musiker erkennen. Durch dieses Netzwerk erhalten wir zusätzliche finanzielle Mittel, um zukünftig weitere hochkarätige Deals abzuschließen und noch mehr Klassiker und versteckte Perlen digital zu vertreiben. Unsere Vision ist, gezielte Investments in etablierte Musiker und Jungtalente zu ermöglichen, denn besonders in Krisenzeiten ist Musik eine sichere und attraktive Geldanlage.“

Bushido: „Das Musik-Business hat sich verändert, Streaming, Videos und andere digitale Plattformen sind ein viel wichtigerer Bestandteil geworden. Die Jungs von iGroove haben mich überzeugt. Ab sofort läuft der komplette digitale Vertrieb für meinen ganzen Backkatalog, sowie für das kommende Sonny Black 2-Album über die Schweizer. Vom ersten Anruf bis zum Vertragsabschluss hat es mit iGroove nur vier Wochen gedauert und ich habe die volle Kontrolle über meine Musik zurückerhalten. Das habe ich so noch nicht in der Branche gesehen.“

Über iGroove:

iGroove ist ein FinTech Music Label mit Sitz in der Schweiz. Die Gründer Dennis Hausammann und Moris Marchionna sind selbst Musiker und bieten Künstlern jeder Größenordnung eine digitale Alternative zu traditionellen Labels. Das Serviceangebot kann vom Künstler frei gewählt und kombiniert werden. Es umfasst die drei Säulen: Digitalvertrieb, Online-Marketingtools sowie Finanzdienstleistungen. Ohne langwierige Verhandlungen erhält man bei iGroove innerhalb weniger Tage ein unverbindliches Angebot inklusive Prognose der zukünftigen Einnahmen. iGroove berechnet den Wert des Backlogs faktenbasiert, sodass Künstler auch für ältere Veröffentlichungen Vorschüsse beziehen können. Das Start-up hat sich bislang auf die Entwicklung und Optimierung digitaler AI-basierter Tools konzentriert und setzt jetzt auf Wachstum.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats