Moneyland.ch-Umfrage

89% der Schweizer nutzen mindestens einen Streaming-Dienst

   Artikel anhören
Netflix liegt bei bezahlpflichtigen Streaming-Diensten mit Abstand vorn
© Pixabay/Andrés Rodríguez
Netflix liegt bei bezahlpflichtigen Streaming-Diensten mit Abstand vorn
Vor einem Jahr waren es noch 85 Prozent der Bevölkerung, die mindestens einen Streaming-Anbieter in Anspruch nahmen. Das geht aus Umfragen des Online-Vergleichsdienstes Moneyland.ch hervor.

Die im Januar zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos durchgeführte Befragung unter 1500 Personen zeigt, dass bei insgesamt 22 abgefragten Streaming-Diensten zuletzt insbesondere Youtube und Netflix in der Gunst der Schweizer zugelegt haben. Youtube wird von 75 Prozent der Gesamtbevölkerung, die einen Streaming-Dienst kostenlos oder kostenpflichtig nutzen, aufgerufen (2020: 65%). Netflix bringt es auf 54 Prozent (2020: 45%). Zugelegt haben demnach etwa auch Amazon Prime Video von sieben auf zehn Prozent und Sky Sport von vier auf sechs Prozent.


Eine kostenpflichtige Version von Netflix nutzen laut Moneyland.ch mittlerweile 39 Prozent. Bei Youtube sind es nur vier Prozent. Für mehrere Video-Streaming-Dienste zu zahlen, ist nur eine kleine Minderheit bereit.

Das vor etwa zehn Monaten in der Schweiz gestartete Disney+ lag im Januar bereits bei 13 Prozent. Damit ist das Angebot nach Netflix der zweitgrösste klassische Video-Streaming-Dienst und hat Amazon Prime Video überholt.

Bei den Musikstreaming-Diensten kommen Spotify auf 44 Prozent (2020: 35%), Apple Music auf 16 Prozent (2020: 15%) und SoundCloud auf elf Prozent (2020: 8%).

Im Vergleich zum Vorjahr nutzen deutlich mehr Konsumenten einen Sport-Streaming-Dienst. Zwölf Prozent der Befragten beziehen nach Angaben von Moneyland.ch mindestens einen der drei Sport-Streaming-Dienste - Sky Sports, DAZN und Swisscom blue Sport. Vor einem Jahr waren es nur sieben Prozent. Trotzdem erreichten die Sport-Streaming-Dienste in der Schweiz noch nicht die breite Masse, so Moneyland.ch. So nutzen neun Prozent der Befragten den Sport-Streaming-Dienst von Swisscom, sechs Prozent denjenigen von Sky und vier Prozent DAZN. In der Umfrage gaben drei Prozent der Teilnehmer an, dass sie zwei Sport-Streaming-Dienste nutzen. Nur ein Prozent der Befragten nutzt alle drei.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats