Migros

Wo Früchte Feelgood Food heissen

   Artikel anhören
Die Motive der Migros werben mal mit regionalem, mal mit Bio- und mal mit vergünstigtem "Feelgood Food"
© zVg
Die Motive der Migros werben mal mit regionalem, mal mit Bio- und mal mit vergünstigtem "Feelgood Food"
Mit einer neuen Kampagne der Agentur Wirz will die Migros ihren Kunden frisches Obst und Gemüse schmackhaft machen. Dafür bringt die Detailhändlerin wieder den "Vitaminfranken" zum Einsatz.

Die Kampagne firmiert unter der bekannten kommunikativen Leitidee "Einfach gut leben" der Migros. Darin stellt sich das Unternehmen als Dienstleister dar, der den Menschen das Leben erleichtert. In diesem Fall stehen die Früchte und das Gemüse aus dem Angebot der Detailhändlerin im Mittelpunkt. Wer sie isst, fühlt sich angeblich besser. Die Produkte sind demnach nicht bloss schnöde Nährstofflieferanten, sondern "Feelgood Food".

Die Sujets von Wirz sollen zeigen, wie vielfältig es im Gemüseregal der Migros zu und her geht. Wie unterschiedlich die Produkte verwendet werden können, führen TV-Spots vor. Während die einen Smoothies daraus machen, setzen die anderen auf natürlichen Genuss und sparen sich manchen Zubereitungsschritt. Für weitere Ideen rund um "Feelgood Food" verweisen Online-Werbemittel nach Agenturangaben auf den Kampagnen-Hub mit Rezepten und Tipps.

Die Kampagne ist seit dieser Woche on Air. Für einen Franken, den "Vitaminfranken", gibt es beispielsweise aktuell ein Kilogramm Karotten.

Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats