Metadesign

Neuer Markenauftritt für die Schweizer Berghilfe

Die Stiftung Schweizer Berghilfe will das Leben in den Bergen attraktiver gestalten
© Yannick Andrea
Die Stiftung Schweizer Berghilfe will das Leben in den Bergen attraktiver gestalten
Die Stiftung Schweizer Berghilfe fördert innovative Projekte, die Arbeitsplätze und Wertschöpfung in den Schweizer Bergen schaffen. Ein neuer Markenauftritt, soll die Spendenbereitschaft dafür erhöhen. Den Auftrag dafür erhielt die Züricher Markenberatung Metadesign.




Vom summenden Schulzimmer für Jungimker bis zum Daniel Düsentrieb des Verzascatals: Wer Ideen hat, die den Lebensraum Bergwelt entwickeln, soll dafür die Mittel haben. Ziel der Schweizer Berghilfe ist, der Abwanderung entgegenzuwirken und Bergregionen auch in Zukunft lebendig zu halten Ziel ist eine Marke zu entwickeln, die zeigt, wie traditionelle Bergwelt und frische Ideen zusammengehören.

Nebst Berg- und Landwirtschaft will die Stiftung vermehrt auch innovative Köpfe aus Gastronomie, Hotellerie und Tourismus anregen, ihre zukunftsfähigen Ideen in die Tat umzusetzen. Der neue Markenauftritt soll dabei helfen. Ivo Torelli, Leiter Fundraising und Kommunikation: „Ein gutes Gespür für unsere Marke ist uns wichtig. Bei Metadesign haben wir rasch das Gefühl erhalten, dass die Schweizer Berghilfe auch persönlich auf grosses Interesse stösst und über die fachliche Kompetenz hinaus auch die Chemie stimmt.“


Die Schweizer Berghilfe ist eine ausschliesslich durch Spenden finanzierte Stiftung mit dem Ziel, die Existenzgrundlagen und die Lebensbedingungen im Schweizer Berggebiet zu verbessern. Sie fördert die Selbsthilfe der Bergbevölkerung und trägt damit dazu bei, Wirtschafts- und Lebensräume zu entwickeln, die regionale Kultur zu erhalten, die Kulturlandschaft zu pflegen und der Abwanderung entgegenzuwirken. Im Jahr 2018 unterstützte die Schweizer Berghilfe 567 Projekte mit rund 25 Mio. Franken.

stats