MediaFocus

Bruttowerbedruck im März schwächer als im Vorjahr

   Artikel anhören
© zvg
Der Bruttowerbedruck liegt im März bei 659.6 Millionen Franken. Damit steigert sich der Bruttowerbedruck, nach den zwei Einstiegsmonaten des Jahres, im März wie erwartet deutlich. Im Vorjahresvergleich lässt sich jedoch eine leichte Abnahme um 5.2 Prozent beobachten.
 Der Jahreswerbedruck liegt damit bei 1’760.6 Millionen Bruttoranken, was einer Steigerung um 7.1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Dieser Zuwachs ist noch immer auf den überraschend starken Januar zurückzuführen.

Freizeit, Gastronomie und Tourismus weiterhin an der Spitze

Betrachtet man den Jahreswerbedruck der einzelnen Branchen, zeigt sich ein ähnliches Bild wie schon in den ersten beiden Monaten des Jahres. Auf dem ersten Podestplatz liegt Freizeit, Gastronomie & Tourismus, praktisch gleichauf mit der zweitplatzierten Dienstleistungsbranche. Platz drei geht erneut an die Fahrzeugbranche. Mode & Sport liegt neu knapp vor der Nahrungsmittelbranche. Getränke und Verkehrsbetriebe, sowie die Reinigungs- und die Medienbranche tauschen die Plätze untereinander.

Kleine Veränderungen innerhalb der Branchen

Der Bruttowerbedruck weist im März 2019 bei einem Grossteil aller Branchen kleine Veränderungen im Vorjahresvergleich auf. Dies manifestiert sich auch im tiefen Zuwachs um 1.6 Prozent über alle Branchen hinweg gesehen. Die grösste Steigerung im Vergleich zum Vorjahresmonat legt die Produktgruppe politische Kampagnen hin (+27.2%), was die leichte Verringerung des Werbedrucks durch Initiativen und Kampagnen aber nicht verhindert. Die Energiebranche (+7.5%) sowie die Fahrzeugbranche (+4.9%) erhöhen den Bruttowerbedruck ebenfalls leicht. Die Telekommunikationsbranche steigert sich trotz der zwei meistbeworbenen Produkte des Monats insgesamt aber nur um 6.3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Medienbranche weiter schwach

Die Medienbranche setzt ihren Sinkflug weiter fort. Wie schon im Januar und Februar 2019, verringert sie den Bruttowerbedruck auch im März, diesmal um satte 30.8 Prozent verglichen zum März letzten Jahres. Dadurch rutscht sie in der Rangliste einen Platz hinter die Reinigungsbranche. Auch die Tabakbranche senkt den Werbedruck im März um 31.6 Prozent im Vorjahresvergleich und steht weiterhin an letzter Stelle der Branchenrangfolge. Ebenfalls eingebüsst haben, verglichen zum Vorjahresmonat, Persönlicher Bedarf (-23.8%) sowie Mode und Sport (-20.7%).
stats