Media Focus

Schweizer Werbemarkt bricht im Januar um ein Drittel ein

   Artikel anhören
Der Werbemarkt in der Schweiz verliert im Januar 2021 stark
© Media Focus
Der Werbemarkt in der Schweiz verliert im Januar 2021 stark
Der Werbemarkt in der Schweiz legt einen klassischen Fehlstart hin. Im Januar sind die Werbeinvestitionen gegenüber dem Vorjahr um rund ein Drittel zurückgegangen. Insgesamt haben die Werbeauftraggeber nach den Analysen von Media Focus nur 291 Millionen Schweizer Franken brutto in die Werbung investiert. Das ist der niedrigste Wert seit Juli 2012.

Der Lockdown hinterlässt seine Spuren im Werbemarkt. Und die sind tief, sehr tief. Um fast 35 Prozent geben im Januar die Investitionen der Unternehmen in die Werbung im Vergleich zum Vorjahresmonat nach. Zur Erinnerung: Das Gesamtjahr 2020 hatte mit einem Minus von 14 Prozent abgeschlossen.



Die aktuelle Sparsamkeit im Marketing bekommen alle Medienkanäle zu spüren, wie ein Blick in die Analyse von Media Focus zeigt. Bei keiner Gattung steht ein Plus in der Bilanz. Am wenigsten verliert im Jahresvergleich noch Radio mit 11 Prozent. Ähnlich sieht es bei TV aus mit Minus 14 Prozent.  Bei Print und Out of Home fallen die Verluste schon deutlich höher aus mit 31 und 53 Prozent. Die digitale Werbung verliert mit 48 Prozent deutlich. Und bei Kino steht - und das ist kein Wunder bei geschlossenen Filmpalästen - auf der Einnahmeseite eine Null.
Der Mediamix im Januar im Überblick
© Media Focus
Der Mediamix im Januar im Überblick
Wirft man den Blick auf die Branche fällt auf, dass lediglich die Reinigungsbranche und die Getränkebranche den Werbedruck hochgefahren haben, um 53 und 37 Prozent. Die anderen 19 Branchen reduzieren deutlich. Bei den Veranstaltern meldet Mediafocus ein Minus von fast 81 Prozent, bei der Medienbranche fehlen fast 71 Prozent.  Freizeit, Gastronomie, Tourismus und Tabakwaren reduzieren ebenfalls den Werbedruck im Vergleich zu Januar 2020 um zwei Drittel.

Top-Werbungtreibende waren im Januar Coop, Migros und Procter & Gamble. Bei den stärksten beworbenen Produkten stehen die McDonald's Restaurants an der Spitze, vor Home24.ch und dem Apple iPhone 12 Pro.

Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats