MCH Group

Zwei weitere B2B-Messen abgesagt

   Artikel anhören
© zvg
Die MCH Group hat ihre Messen ineltec und sicherheit 2019 abgesagt. Der Grund: Es haben sich nur 150 statt der angepeilten 350 Ausstellern angemeldet. Vor allem einige Branchenleader fehlten.
Das Neukonzept der MCH Group für ihre Messen ineltec und sicherheit ist gescheitert. Auf Grund von Absagen wichtiger Branchenleader in allen Ausstellungssegmenten der ineltec und sicherheit bereinigt die MCH Group ihr Veranstaltungsportfolio. Mit der geplanten Verlegung der Messe sicherheit von Zürich nach Basel und der erstmaligen parallelen Durchführung zur ineltec sollte das hohe Synergiepotential bei Ausstellern und Besuchern genutzt werden.


Die seit Frühjahr 2018 geführten Gespräche mit Branchenvertretern waren vielversprechend und das Messekonzept mit der parallelen Durchführung der beiden Messen wurde im Markt gut aufgenommen, teilte die MCH Group mit. So hätten sich bis im Dezember 2018 namhafte Key-Aussteller für eine Teilnahme ausgesprochen. Rund sieben Monate vor dem offiziellen Messetermin hätten nun aber die wichtigsten und grössten Aussteller der ineltec und sicherheit eine definitive Absage erteilt. Als Grund werde das aktuelle Messekonzept genannt, welches in den Zielmärkten zu wenig Relevanz habe.

Insgesamt haben sich bis Ende Januar 150 Firmen für die ineltec oder sicherheit angemeldet, das Ziel lag bei rund 350 Ausstellern. Durch das Fehlen von zahlreichen wichtigen Branchenleadern könne das Angebot nicht komplett gezeigt und somit die Erwartungen der Besucherschaft nicht erfüllt werden.


Die MCH Group wird sich nun vollumfänglich auf die Konzeption eines neuen Formats mit klarer Besucherzielgruppenansprache konzentrieren. Seitens des Messebeirats hat die MCH Group dafür bereits positive Signale erhalten und wird ein neues Format in Zusammenarbeit mit der Branche ausarbeiten.
stats