MCH Group

Messeveranstalter erwartet 2020 Halbierung des Umsatzes

   Artikel anhören
© zVg.
Das sind keine guten Nachrichten, die von der MCH Group gestern kamen. Der Messeveranstalter rechnet für das Geschäftsjahr 2020 mit Umsatzeinbussen zwischen 230 bis 270 Millionen Schweizer Franken. Das wäre eine im Vergleich zum Vorjahr eine Halbierung. Der Jahresverlust soll in einem höheren zweistelligen Millionenbereich liegen.
Die Auswirkungen der Coronakrise bekommt die MCH Group in diesen Tagen voll zu spüren. Das zeigen die Zahlen, die der Messeveranstalter gestern publiziert hat. Danach wird sich nicht nur der Umsatz in diesem Jahr halbieren. Auch der Jahresverlust wird sich nach den derzeitigen Berechnungen auf einen höheren zweistelligen Millionenbetrag ansteigen. Erst im Jahr 2021 rechnet die Gruppe mit einer Erholung und einem Umsatzplus von 70 bis 100 Millionen Franken im Vergleich zu den Erwartungen im laufenden Geschäftsjahr.


Allerdings stehen diese Zahlen unter Vorbehalt. Die Messe selbst geht davon aus, dass die anhaltende Coronakrise auch im zweiten Semester 2020 und im Jahr 2021 die Geschäftstätigkeit stark beeinträchtigen dürfte.
Wie der Messebetreiber erklärt, "sei ein Massnahmenpaket zwingend erforderlich, um die Folgen der Coronakrise bewältigen, die notwendige Sanierung vornehmen und die strategische Neuausrichtung erfolgreich umsetzen zu können." Heisst übersetzt: Die MCH Group muss sparen, ihr Portfolio weiter überprüfen, sie braucht frisches Geld und somit den Einstieg von James Murdoch als neuen Ankeraktionär.

Genau das soll nach dem Willen des Verwaltungsrat in der kommenden Woche bei einer ausserordentlichen Generalversammlung passieren. Ob es so kommt, ist offen. So hat die LLB Swiss Investment AG Einsprache erhoben. Dagegen wehrt sich die MCH mit deutlichen Worten. "Der einsprechenden Partei geht es offensichtlich darum, eine Sanierung zu verunmöglichen, um danach das Unternehmen zu zerschlagen und den Wert ihrer Beteiligung zu Lasten der Mitarbeitenden und der Wirtschaftsstandorte Basel und Zürich maximieren zu können." mir
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats