Marktforschung

LINK CEO Benedikt Lüthi zum bevorstehenden Markforschungstag im KKL Luzern

© LINK Institut
Die Qualität von Entscheidungen hängt massgeblich von der Qualität der verfügbaren Informationen ab. Marktforschung spielt hier eine enorm wichtige Rolle. Wir haben LINK CEO Benedikt Lüthi zum bevorstehenden 9. Link Tag der Marktforschung im KKL Luzern befragt. Wie er sagt, hat es für den 24.9. noch Plätze frei. 
Worauf dürfen wir uns besonders freuen am 9. LINK Tag der Marktforschung? Das Tagungsmotto per se ist interessant: «Navigieren durch bewegte Zeiten». Chrigel Maurer, der weltbeste Gleitschirmpilot, wird ins Tagesthema einführen – mit eindrücklichen Bildern und seinem Lösungsansatz, wie er bei unruhigen Bedingungen navigiert und entscheidet. Persönlich freue ich mich auf die Vorträge der LINK-Referentinnen und -Referenten. Sie arbeiten laufend an innovativen Methoden unter Einbindung neuer Technologien: Acht LINK-Experten stellen aktuelle Forschungsansätze und ihre neue, automatisierte Marktforschungsprodukte vor.
© LINK Inistitut
Welche neuen Möglichkeiten eröffnet die Digitalisierung für die Marktforschung? Wir überlegen uns vor allem, welche neuen Bedürfnisse und Anforderungen unsere Kunden an die Marktforschung im digitalen Zeitalter haben und wie wir darauf reagieren können; dabei sehen wir konkret folgende Chancen:


Erstens: Klassische Marktforschung wird traditionell ad hoc in grossangelegten Projekten durchgeführt und erstreckt sich über lange Zeiträume. Digitale Technologien tragen dazu bei, dass Marktforschung kontinuierlich bzw. in kürzeren Abständen durchgeführt wird. Das führt unter anderem dazu, dass in Grossunternehmen Marktforschung – neben den betrieblichen Marktforschern – vermehrt auch von Funktionen wie beispielsweise Business Development oder Product Management betrieben wird, die früher mit der klassischen Marktforschung eher wenig zu tun hatten. Das bringt neue Chancen – heisst aber auch, dass wir uns mit neuen Kundensegmenten und -ansprüchen auseinandersetzen müssen.

Zweitens: In unsicheren und dynamischen Zeiten brauchen Kunden fundierte Insights auf «Knopfdruck», damit sie schnell zielgruppenorientiert Entscheidungen fällen können. Digitale Technologien bieten neue Möglichkeiten. Entsprechend steigt die Nachfrage nach automatisierten Marktforschungsprodukten und DIY-Anwendungen stark. Viele Lösungen liefern jedoch schwache Ergebnisse. Automatisierte Marktforschungsprodukte sind nur brauchbar, wenn wirkliche Markforschungserfahrung und Methodenexpertise «darin verbaut» sind.


Drittens: Klug gemacht, kann Markt- und Sozialforschung Dank neuer Technologien auch kleineren Unternehmen zugänglich gemacht werden, mittels Standardisierung und Automatisierung. Dank technischer Innovation wird Marktforschung damit "accessible & affordable" für KMUs, welche bekanntlich das Rückgrat der Schweizer Volkswirtschaft sind. KMUs wären dringend auf mehr market intelligence angewiesen. Als ehemaliger CEO von zwei Schweizer KMUs und Verwaltungsrat des grössten Schweizer Skiherstellers habe ich das am eigenen Leib erfahren.

Viertens: Und schliesslich können wir unseren Kunden helfen, sehr grosse Datenmengen zu analysieren, zu strukturieren und in webbasierten Dashboards so darzustellen, dass ein Unternehmen mit seinen Kundendaten, welche es laufend ansammelt, effektiv arbeiten kann.
Zur Veranstaltung
Der 9. LINK Tag der Marktforschung findet am 24. September 2019 im KKL Luzern statt. Sie können mehr über die Anmeldung erfahren, in dem Sie auf den nachstehenden Link klicken:

Hier die Seite Seite, die zur Anmeldung führt. 

Wen werden Sie auf dem Podium begrüssen dürfen und was ist das Thema? Die LINK kennt drei Kundengruppen. Die "Entscheider" (CEO, CFO, Division Heads), die "Analysten" (betriebliche Marktforscher, Business Insight Manager, Data Science), die "Innovatoren" (Product Manager, Business Development). Alle drei Kundengruppen betreiben Marktforschung oder sind wichtige "User" von Market Research. Im Rahmen der Podiumsdiskussion möchten wir gezielt die "Entscheider" und ihren Zugang zur Marktforschung untersuchen. Auf dem Podium begrüssen wir:
  • Adrian Schmitter, CEO, Kantonsspital Baden
  • Thomas Wirth, CEO & Inhaber, Fresh & Frozen Food AG
  • Marco Wüst, Leiter Analytics, Raiffeisen Schweiz


In der Impuls-Session lernen wir, „Wie mit dem Mindset des Toyota-Prinzips segeln" -  tönt spannend? 
Aktuell dreht sich alles um Tesla - in erster Linie ein Automobilhersteller mit schwieriger Marktpositionierung. Weit faszinierender finden wir Toyota. Seit vielen Jahren der grösste und profitabelste Automobilhersteller mit der weltweit wertvollsten Automobilmarke. Nicht ohne Grund unterrichtet die Harvard Business School Toyota’s Erfolgsgeschichte vom Webstuhl-Hersteller zur Nummer 1 im Automobilgeschäft seit Jahren als einen ihrer wichtigsten Business Cases. Toyota’s Innovation in Operations, Distribution und Vermarktung basiert auf vergleichsweise einfachen Management-Prinzipien und bietet Parallelen zu unserem Marktforschungsalltag. Einige Impulse daraus wollen wir vor Ort vermitteln.»

„Analytische Leuchttürme im Datennebel“. Ich denke, viele fühlen sich angesprochen. Wie lautet Ihr Teaser zur Session von Thomas Bauer? Ob schnelle und einfache Verfügbarkeit zentraler KPIs parallel zur Datenerhebung, standardisierte Grafiken nach Projektabschluss oder Self-Service-Analytics ohne Programmierkenntnisse – open-source basierte Tools und die etablierten Business-Intelligence-Plattformen liefern wichtige Werkzeuge für den Analyseprozess. Basierend auf webbasierten Visualisierungen und Dashboards lassen sich Insights in direkter Interaktion mit den Daten generieren.

Benedikt Lüthi, CEO LINK Institut
© LINK Institut
Benedikt Lüthi, CEO LINK Institut
Wann erscheint Ihre nächste Publikation, Ihr nächster Report und worum geht es? Unsere LINK-Experten in den Markt- und Sozialforschungseinheiten, aber auch in den Bereichen Data Analytics und IT publizieren laufend. Auf Unternehmensstufe konzentrieren wir uns weniger auf Publikationen und Reports sondern auf den Aufbau und die Lancierung neuer Produkte:

LINK Produkte-Konzept-Test: Eine moderne, von unseren Spezialisten entwickelte Testmethode, mit welcher Wahrnehmung und Marktattraktivität von Produktkonzepten analysiert werden kann. Das Targeting erfolgt über das LINK-Panel, dem grössten Panel der Schweiz; die Testergebnisse liegen innert 72h vor. Der Launch des neuen Produktes erfolgt am 9. LINK Tag der Marktforschung.

LINK Gemeindecheck: Der perfekte Pulsmesser, um mittels einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung eine neutrale, faktenbasierte Bestandsaufnahme der Zufriedenheit der Einwohnerinnen und Einwohner und der öffentlichen Meinung in einer Gemeinde zu erhalten. Hoch standardisiert und automatisiert, und damit «accessible & affordable» auch für kleine Gemeinden. https://gemeinde-check.link.ch/

 

Zur Veranstaltung
Der 9. LINK Tag der Marktforschung findet am 24. September 2019 im KKL Luzern statt. Sie können mehr über die Anmeldung erfahren, in dem Sie auf den nachstehenden Link klicken:

Hier die Seite Seite, die zur Anmeldung führt. 

stats