Markentrend 2019

Autobranche liegt bei Earned Media-Präsenz vorn

   Artikel anhören
Detailhandel und Fahrzeuge waren im vergangenen Jahr die sichtbarsten Branchen
© Media Focus
Detailhandel und Fahrzeuge waren im vergangenen Jahr die sichtbarsten Branchen
Detailhandel und Nahrungsmittel bilden zusammen die insgesamt die sichtbarste Branche. Migros, Coop und SBB sind erneut die Top 3 im Visibilitätsranking. Das geht aus der Studie "Markentrend Schweiz 2019" von Media Focus hervor.
Laut Media Focus beläuft sich die Gesamtsichtbarkeit von 523 Marken im Jahr 2019 auf insgesamt sechs Milliarden Bruttofranken. Die Branche Detailhandel & Nahrungsmittel generierte mit 795 Millionen Bruttofranken den höchsten Werbedruck. Die Automobilbranche erzielte mit 805 Mllionen Bruttofranken die größte Earned-Sichtbarkeit. Mehr als die Hälfte der Gesamtsichtbarkeit verteilte sich auf die Branchen Detailhandel & Nahrungsmittel, Fahrzeuge und Finanzen. Die verdiente Sichtbarkeit lag leicht über der bezahlten Sichtbarkeit: Das Verhältnis zwischen Werbe- und Medienpräsenz betrug 46:54.


Im Visibilitätsranking (Earned + Paid) landete die Migros erneut auf Platz eins. Knapp dahinter folgt der ewige Rivale Coop, der in der zweiten Jahreshälfte eine höhere Gesamtsichtbarkeit als die Migros erreichte. Während Coop im Paid-Bereich die Nase vorn hatte, konnte die Migros bei Earned-Media punkten. Mit großem Rückstand auf die Top 2 sicherte sich die SBB dank dem dritthöchsten Earned-Anteil aller Marken die Bronzemedaille. Die Swisscom rangiert auf Platz vier, dicht gefolgt von der UBS. Die Top 10 werden von weiteren Marken aus der Fahrzeugbranche, der Credit Suisse und Apple komplettiert.
Die höchsten Earned-Anteile erzielten die beiden Großbanken UBS und Credit Suisse
© Media Focus
Die höchsten Earned-Anteile erzielten die beiden Großbanken UBS und Credit Suisse
Die drei viralsten Marken (Shares, Likes, Posts) des Jahres 2019 sind Nikon, BMW und Audi. Trotz eines schwachen Starts ins Jahr mit Platz 122 in Q1 sicherte sich Nikon über das Gesamtjahr die höchste Viralität aller Marken. Dafür sorgten vor allem die häufigen Erwähnungen in den Sozialen Medien in Zusammenhang mit Bildmaterial, das mit Nikon-Kameras geschossen wurde. Von solchen Social Media-Beiträgen profitieren auch die beiden weiteren Kamerahersteller Canon auf Platz fünf und Sony auf Rang neun des Rankings.
*Seit Q4 2019 fliessen zusätzliche Viralitätsparameter in die Berechnung des Viralitätswertes ein
© Media Focus
*Seit Q4 2019 fliessen zusätzliche Viralitätsparameter in die Berechnung des Viralitätswertes ein
Sechs der zehn viralsten Brands des Jahres sind Automarken. Vor allem in Q1, im Vorfeld des Genfer Autosalons, erreichten sie hohe Viralitätswerte – bevor die Viralität im zweiten Quartal wieder deutlich abnahm. Ausnahme ist VW: Der Wolfsburger Konzern bewegte sich quartalsübergreifend zwischen den Plätzen sieben und elf der Rangliste.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats