Männerunterwäschewerbung

VOIMA makes JOHN KISS famous

   Artikel anhören
Kampagne von VOIMS für JOHN KISS: Hart an der Grenze
© VOIMA
Kampagne von VOIMS für JOHN KISS: Hart an der Grenze
In den vergangenen paar Wochen war JOHN KISS, Männerwäsche Brand, nicht zu übersehen. Ganz egal, ob man am Bodensee, in den grossen helvetischen Städten, in der Romandie oder dem Tessin unterwegs war – überall begegnete man der schwarz-weissen Welt von JOHN KISS.
Mit Hilfe einer kernigen und höchst aufmerksamkeitsstarken Plakatkampagne lancierte die Adliswiler Agentur VOIMA ab Anfang November die bequemsten Unterhosen der Welt. Die Kampagne, die in Teilen noch immer läuft, richtet sich dabei nicht nur an den Mann, sondern ebenso an die Frau. Schliesslich kaufen 60% aller Ladies die Unterwäsche für ihren Gatten, Verlobten, Freund, Bruder, Lover oder für den Milchmann. So steht es in der Pressemitteilung. Milchmann!
© VOIMA

Plakate als backbone der nationalen Kampagne

An hunderten von klassischen Plakatstellen und auf Digital Out of Home-Screens – unterstützt durch Facebook und Instagram (#johnkissrocks) – gibt sich JOHN KISS zum Start betont männlich, setzt gleichzeitig aber immer auch auf ein Augenzwinkern. So wird die neue Marke zum Launch mit lauten Headlines wie NOT FOR PUSSIES oder GOT BALLS? Die Lines sind teils Grenzwertig. klar als «men’s brand» positioniert. Gleichzeitig kommunizieren rund zwei Dutzend Lines wie REST IN PEACE oder BLACK IS THE NEW GREEN diverse Produktvorteile wie zum Beispiel die extreme Bequemlichkeit respektive den nachhaltigen Produktionsansatz der JOHN KISS-Textilien.

JOHN KISS – world’s finest men’s underwear

Die Idee für JOHN KISS kam den beiden Zürcher Werbern Tamás Kiss und John Leuppi während eines Agenturnachmittags. Der Brandname entstand dann innerhalb weniger Sekunden, kurz darauf wurde ein AD für die Kreation des Logos – das Feigenblatt, die allererste Unterhose der Menschheitsgeschichte – eingespannt. Und nachdem sich die beiden erst Hersteller in der halben Welt angeschaut hatten, wird die Unterwäsche von JOHN KISS heute in Deutschland von einer traditionsreichen Textilfirma auf der Schwäbischen Alb gefertigt – und zwar in liebevoller Handarbeit. Die einzelnen Teile – aktuell Boxer Briefs und Slips, wahlweise erhältlich in Schwarz oder Schwarz, wobei das Sortiment in naher Zukunft ausgebaut werden soll – bestehen dabei aus feinstem MicroModal der renommierten österreichischen Firma Lenzing. MicroModal wird aus heimischem Buchenholz gewonnen und zeichnet sich durch eine ganze Reihe von Vorteilen aus: So ist dieses Material nicht nur ausgesprochen hautfreundlich, sondern auch sehr pflegeleicht. Weiter besticht es durch einen angenehm seidigen Griff. Vor allem aber wird zu seiner Herstellung im Vergleich zur Baumwolle zwanzigmal weniger Wasser benötigt – gleichzeitig vermag es aber bis zu fünfzigmal mehr Feuchtigkeit aufzunehmen. Kurz: JOHN KISS ist ein zeitgemäss nachhaltiges Produkt sehr wichtig – entsprechend besteht auch die Verpackung aus rezykliertem und rezyklierbaren Plastik sowie aus wiederverwertbaren Versandkartons.


The world is not enough

Mit JOHN KISS haben John und Kiss grosse Pläne: Neben dem Webshop johnkiss.com bauen sie aktuell den Vertrieb mit ausgewählten Retailern und Online-Shops in allen Ecken der Schweiz auf. Gleichzeitig bestehen aber auch bereits Kontakte, um die Distribution in einer Reihe von Schlüsselmärkten rund um die Welt anzugehen. Last but not least würden die beiden Jungunternehmer auch eine Partnerschaft mit Roger Federer prüfen. Wäre noch interessant zu wissen, was Roger darunter trägt.
© Voima
Die Teams

Verantwortlich bei JOHN KISS: Tamás Kiss und John Leuppi. Verantwortlich bei VOIMA: Rolf Jeger (Gesamtverantwortung), Gide Kuhn (Beratung), Gian Maurizio & Denis Schwarz (Logo Design & Art Direction), Jessica Pugh (Grafik), Jonathan Heyer (Fotografie) und Vendbird (Webshop).

stats