Lucerne Festival

Mit "Ode an die Freude" Freude bereiten

   Artikel anhören
Mit einer "Freude schöner Götterfunken"-Interpretation können auch Laien "Notenspenden" sammeln
© zVg
Mit einer "Freude schöner Götterfunken"-Interpretation können auch Laien "Notenspenden" sammeln
Unter dem Titel "#SolidarityForMusic" hat das Luzern-Festival eine Solidaritätsaktion gestartet, die freiberuflichen Musikschaffenden zugutekommen soll. Die Agentur Freundliche Grüsse hat die entsprechende Charity-Kampagne entwickelt, die noch bis 28. August läuft.
Durch die Folgen der Corona-Pandemie haben zahlreiche Schweizer Musiker finanzielle Probleme bekommen. Unterstützung sollen sie durch #SolidarityForMusic erhalten. Wer daran teilnehmen möchte – ob Musikprofi oder -laie, filmt sich bei der Interpretation von "Beethovens Ode an die Freude". Dabei kann gesungen, getrommelt, geklatscht oder gerappt werden. Anschliessend lädt er das Video auf die Kampagnenwebsite solidarityformusic.ch hoch. Für jede gespielte oder gesungene Note spenden die Partner der Initiative Geld. Das Barometer der gesammelten Musiknoten steigt mit jedem hochgeladenen Video. Die Anzahl der Noten pro Video erhöht sich, wenn mehrere Teilnehmer gemeinsam kreativ werden oder sogar eine Band, ein Orchester oder ein Chor zum Einsatz kommt.


Wer nicht musizieren möchte, kann auf der Webseite einen Geldbetrag spenden. Am Ende des Projekts werden alle Beiträge von den Partnern der Aktion, etwa der Credit Suisse, die Hauptsponsor des Lucerne Festivals ist, und die Geldspenden, die über die Kampagnenwebsite gesammelt wurden, an Sonart, den Verband der Musikschaffenden Schweiz, weitergereicht. Der verteilt die Gelder an freischaffende Musikerinnen und Musiker in Not, die einen Antrag auf finanzielle Unterstützung bei Sonart gestellt haben.
Auf den Social Media-Kanälen von Lucerne Festival wird die Aktion begleitet. Die kreativsten Beiträge werden geteilt und unter dem Hashtag #SolidarityForMusic gesammelt.

Credits
Verantwortlich bei Lucerne Festival: Michael Haefliger (Intendant), Marianna Rossi, Luca Gnos (Sponsoring), Bettina Jaggi (Marketing), Nina Steinhart (Media), Jacqueline Saner (Social Media), Christiane Weber, Felix Heri (Künstlerisches Büro); Verantwortlich bei Freundliche Grüsse: Pascal Deville, Samuel Textor, Manuela Brunner (Gesamtverantwortung), Andrea Aegerter (Beratung), Res Matthys, Berni Brungs, Morris Lötscher, Grégoire Vuilleumier (Text/Konzept), Mara Schwegler, Norihito Iida (Art Direction), Marty Trezzini (Filmproduktion), Isabelle Schmid (Social Media Strategie), Violetta Digital Craft (Website Programming). (pd/cbe)
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats