Live-Event

Accenture feiert Diversity Day virtuell und interaktiv

   Artikel anhören
Am 28. Mai verfolgten online mehr als 650 Teilnehmende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Russland 90 Minuten lang Diskussionen und Impulse von neun SpeakerInnen zu Themen rund um Diversität, Gleichstellung und Inklusion.
© Accenture, Screenshot YouTube
Am 28. Mai verfolgten online mehr als 650 Teilnehmende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Russland 90 Minuten lang Diskussionen und Impulse von neun SpeakerInnen zu Themen rund um Diversität, Gleichstellung und Inklusion.
Von einem geschlossenen After Work Event für Interne und geladene Gäste zu einem offenen, virtuellen Live-Event für Mitarbeitende, Kunden, Alumni und Interessierte sowie Netzwerke und Partner: Das war der Accenture Diversity Day 2020. Am 28. Mai verfolgten online mehr als 650 Teilnehmende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Russland 90 Minuten lang Diskussionen und Impulse von neun SpeakerInnen zu Themen rund um Diversität, Gleichstellung und Inklusion. Über Feedback-Buttons und kurze Umfragen konnten sie sich einbringen, per Chat kommentieren und Fragen stellen. Übertragen wurde die Veranstaltung auf Deutsch, Englisch und der Deutschen Gebärdensprache – zusätzlich gab es die Option für Untertitel.
„Uns ist es wichtig, gerade jetzt, ein starkes Zeichen für Vielfalt, Respekt und Offenheit in der Arbeitswelt zu setzen“, erklärt Ildiko Kreisz, HR Director und I&D Lead, Accenture Deutschland, Österreich, Schweiz und Russland die bewusste Entscheidung für das Online-Format. „Viel zu oft werden wichtige Themen wie diese in Krisenzeiten in den Hintergrund gedrängt. Diversität und Inklusion gehören aber zu jeder Zeit auf die Agenda. Das spiegeln auch die überwältigende Teilnahme und die rege Interaktion an unserem Diversity Day wider.“


Die Teilnehmenden erwartete ein kurzweiliges Programm. Angefangen mit einer ersten Einordnung durch Ildiko Kreisz, wie Accenture Diversität und Gleichstellung im Unternehmen versteht, lebt und treibt. Und welche Relevanz die Diskussion um eine starke Gleichstellungkultur heutzutage haben sollte. Weitere Impulse gaben die Ergebnisse der „Getting to Equal“-Studie, die Accenture jedes Jahr herausgibt. In zwei Panels tauschten sich Accenture Mitarbeitende aus dem Leadership, die sich als Sponsoren ganzjährig für Diversity-Themen stark machen, und externe Gäste über ihre eigenen Erfahrungen aus. Sie diskutierten, wo wir in der Gesellschaft und in der Unternehmenswelt stehen, wenn es um das Geschlecht, die sexuelle Orientierung, den Umgang mit Behinderungen oder das Thema „mentale Gesundheit“ geht. Kurze Video-Botschaften von Mitarbeitenden bei Accenture reflektierten zwischenzeitlich ganz persönliche Erlebnisse und Haltungen zum Thema Diversität und Gleichstellung – privat und im Arbeitsumfeld.

„Eine starke Kultur der Gleichstellung ist nicht nur das einzig Richtige, sondern auch ein Gewinn für jeden Mitarbeitenden und jedes Unternehmen“, fasst Kerstin Broßat, Talent Strategy & Diversity Lead, Accenture Deutschland, Österreich, Schweiz und Russland zusammen. „Um erfolgreich zu sein und zu bleiben, sollten wir uns immer wieder fragen, wo wir beim Thema Diversity & Inclusion in Wirtschaft und Gesellschaft eigentlich stehen, auch wenn es manchmal unbequem ist. Ein guter Anfang: Jeden Tag die eigene unbewusste Voreingenommenheit hinterfragen.“


Eine kurze Zusammenfassung des Events mit Statements der Speaker finden Sie hier in einem zweiminütigen Video.
Die Gäste an diesem Tag: Felicia Mutterer, Journalistin, Gründerin achtung! Broadcast und STRAIGHT, Balian Buschbaum, Autor, Speaker und Coach zum Thema Diversity, und Gerd Schönfelder, Ski-Rennfahrer und mehrfacher Paralympics-Sieger. Die ehrlichen und persönlichen Statements der SpeakerInnen machten das Event authentisch und gaben wertvolle und inspirierende Impulse. Dies zeigte sich in der Begeisterung der Teilnehmenden, die sie durch anhaltenden virtuellen Applaus und rege Diskussion auf der Plattform ausdrückten. Von Seiten Accentures sprachen Ildiko Kreisz, HR Director und I&D Lead; Svenja Falk, Managing Director Research; Dirk Appelhoff, Managing Director & Sponsor People with Disabilities sowie Mental Health; Christine Rauh, Managing Director & Global Sponsor LGBT*IQ; Jan Ising, Managing Director & Women Initiative Lead; Kerstin Broßat, Talent Strategy & Diversity Lead.

Über Accenture
Accenture ist ein weltweit führendes Beratungsunternehmen, das ein breites Portfolio von Dienstleistungen sowie digitale Expertise in den Bereichen Strategy & Consulting, Interactive, Technology und Operations anbietet. Wir setzen unsere umfassende Erfahrung und spezialisierten Fähigkeiten in mehr als 40 Branchen ein – gestützt auf das weltweit größte Netzwerk aus Centern für Advanced Technology und Intelligent Operations. Mit 509.000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind, treiben wir kontinuierlich Innovationen voran, um die Leistungsfähigkeit unserer Kunden zu stärken und für ihr Geschäft nachhaltig Mehrwert zu schaffen. Besuchen Sie uns unter www.accenture.de
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats