Linkedin Oppertunity Index 2020

Junge Schweizer sorgen sich ums Klima, Frauen fehlt es an beruflicher Anerkennung

   Artikel anhören
in Indien sind die Arbeitnehmer laut dem Linkedin Opportunity Index 2020 am zufriedesten, die Schweiz zählt zu den besten europäischen Ländern
© Quelle: LinkedIn Opportunity Index 2020
in Indien sind die Arbeitnehmer laut dem Linkedin Opportunity Index 2020 am zufriedesten, die Schweiz zählt zu den besten europäischen Ländern
Es sind Zahlen, die nachdenklich machen. In der Schweiz fehlt es fast jeder zweiten Frau an beruflicher Anerkennung und keine Nation sorgt sich so um das Klima wie die Eidgenossenschaft. Vor allem junge Schweizer blicken mit 41 Prozent sorgenvoll auf die Umwelt. Das sind Zahlen aus dem Opportunity Index 2020 der Karriere- und Berufsplattform Linkedin, den das Unternehmen heute publiziert hat.
Es ist eine weltweite Untersuchung und sie zeigt, dass die Schweizer deutlich skeptischer in die Zukunft blicken als Menschen in Indien, Indonesien oder China. Aber sie sind deutlich optimistischer als die Arbeitnehmer in den meisten europäischen Ländern.
in Indien sind die Arbeitnehmer laut dem Linkedin Opportunity Index 2020 am zufriedesten, die Schweiz zählt zu den besten europäischen Ländern
© Quelle: LinkedIn Opportunity Index 2020
in Indien sind die Arbeitnehmer laut dem Linkedin Opportunity Index 2020 am zufriedesten, die Schweiz zählt zu den besten europäischen Ländern
Am stärksten drückt dabei der Klimawandel auf die Stimmung. In keinem Land dominiert das Thema so stark wie in der Schweiz. (18 vs. 26 Prozent). Vor allem die Generation Z blickt mit 41 Prozent sorgenvoll auf den Klimawandel, bei den Millennials sind es immerhin noch 27 Prozent. Weitere Themen, die die Schweizer insgesamt stark beschäftigen sind Gesundheitsfragen (11 Prozent) und Sicherheit (10 Prozent).


Bei den beruflichen und privaten Möglichkeiten belegen die Schweizer gemeinsam mit den Deutschen dagegen den zweiten Rang mit 96 von 100 Indexpunkten, vor Ländern wie Schweden, Irland, Italien und Frankreich. "Die Ergebnisse unserer Studie zeigen: In der Schweiz sind viele Menschen davon überzeugt, dass ihnen der Arbeitsmarkt ausreichend Möglichkeiten zur beruflichen Verwirklichung bietet", sagt Barbara Wittmann, Country Managerin DACH bei Linkedin.

Doch das Glück hat seine Schatten. Laut Studie beklagen 27 Prozent der Menschen hierzulande die Situation auf dem Arbeitsmarkt, 26 Prozent sehen ihren finanziellen Status als Hindernis und ebenso viele ihr Alter. Eine Ursache dafür ist laut der Untersuchung ein fehlendes Selbstvertrauen. Und das trifft Frauen wesentlich häufiger als Männer (19 vs. 13 Prozent).  Ein weiteres Ergebnis, das hierzulande für Diskussionen sorgen könnte: Anders als Männer müssen Frauen um berufliche Anerkennung und gleichwertige Behandlung am Arbeitsplatz kämpfen. (18 versus 10 Prozent).
Was Schweizer sich wünschen
© LinkedIn Opportunity Index 2020
Was Schweizer sich wünschen
Junge Menschen dagegen müssen erstmals auf dem Arbeitsmarkt Fuss fassen. Die Generation Z habe verstanden, dass ein gleichberechtigter Zugang zu Verwirklichungschancen (82 Prozent) dafür zentral ist, heisst es bei Linkedin: "Sie suchen nach einer Chance, ihre Fähigkeiten bestmöglich einzubringen (44 Prozent), wünschen sich Anerkennung für ihre Arbeit (34 Prozent) und wollen am Arbeitsplatz gleichwertig behandelt werden (25 Prozent)."


Jeder zweite Babyboomer hingegen (57 Prozent) sieht Altersdiskriminierung einen entscheidenden Faktor, der ihn von der Verwirklichung der eigenen Ziele und Wünsche abhält. mir
stats