Lidl mit Mazda

With a Little Help from…

   Artikel anhören
Die Pasta-Sauce ist eines von insgesamt acht Produkten, die Kunden bei der "A Lidl Help"-Aktion spenden können
© obs/Lidl Schweiz
Die Pasta-Sauce ist eines von insgesamt acht Produkten, die Kunden bei der "A Lidl Help"-Aktion spenden können
Während der Discounter angesichts der Corona-Krise die Schweizer Tafel mit einer Spendenaktion unter dem Titel "A Lidl Help" unterstützen will, stellt der japanische Autobauer Mazda im Rahmen einer landesweiten Solidaritätsaktion namens "Mazda Help" Fahrzeuge für Hilfsprojekte zur Verfügung.
Bei Lidl Schweiz können Kunden können nach dem Prinzip "Kauf eins mehr" direkt über die Filialen Produkte an Armutsbetroffene spenden. Die Schweizer Tafel organisiert nach Unternehmensangaben die Verteilung der Artikel. Für jeden Spendenartikel legt der Discounter denselben Artikel obendrauf und verdoppelt dadurch die Spendenmenge.


Insgesamt acht verschiedene Artikel sieht Lidl für die Spendenaktion vor. Dazu gehören: Tomatensauce, Rapsöl, löslicher Kaffee, Würfelzucker, Haferflocken, Thunfisch (Dosen), Deospray und Zahncreme. Vom 30. April bis zum 20. Mai sind im Eingangsbereich der Filialen und an den Kassen kleine Karten von den Artikeln zu finden, die der Kunde an die Kasse mitnehmen kann, wo die Spende erfasst wird.

Indes ist das Ziel der Aktion "Mazda Help", möglichst viele Mazda-Fahrzeuge Hilfsprojekten in der ganzen Schweiz zur Verfügung zu stellen. Die Aktion basiert auf drei miteinander verbundenen Elementen: einem Projektaufruf, der Einbeziehung des Mazda-Händlernetzes und der Teilnahme der Mazda-Fahrer.


Mazda will alle juristischen Personen aktivieren, die kostenlos ein oder mehrere Fahrzeuge nutzen möchten, um Menschen zu helfen. Die interessierten Unternehmen, Vereine und öffentlichen Dienste können dem Aufruf des Autobauers auf mazda.ch/mazda-help folgen. Das Netzwerk der 120 Schweizer Mazda-Händler ist über die Aktion informiert. Sie sollen Fahrzeuge für die verschiedenen Hilfsprojekte bereitstellen und/oder weitere solidarische Initiativen auf lokaler Ebene starten. Schließlich hat sich Mazda an die 100.000 Mitglieder seiner Community gewandt, um diejenigen unter ihnen zu unterstützen, die in ihrem Umfeld Hilfe leisten möchten. Diese individuellen Solidaritätsinitiativen können sich der landesweiten Aktion anschliessen, indem sich die Helfer als "#MazdaHelper" auf mazda.ch/mazda-help anmelden.

Ein "Mazda Help"-Pilotprojekt gab es bereits: Mehrere Fahrzeuge wurden dem Online-Markt Farmy übergeben, damit dieses Nahrungsmittel aus lokaler Produktion an das medizinische Personal der Kantone Waadt und Zürich verteilt.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats