Channel

Nicht zu übersehen in Zürich: Aldi Now
Aldi Suisse
Launchkampagne für Aldi Now

Bei Aldi Suisse kann man jetzt vom Sofa aus einkaufen

Nicht zu übersehen in Zürich: Aldi Now
Anfang Dezember hat Aldi Suisse einen eigenen Online-Shop gestartet. In der ersten Kommunikationswelle für Aldi Now nutzte die Detailhändlerin vor allem die eigenen Kanäle, Linkedin und die PR. Jetzt soll der Service aber an Sichtbarkeit gewinnen. Eine bunte Launchkampagne soll dafür sorgen. Die Kreation dafür kommt von Inhalt und Form.
von Michael Reidel Mittwoch, 12. Januar 2022
Alle Artikel
X

Die Botschaft ist eindeutig und nicht zu übersehen: Wer bei Aldi Suisse einkaufen will, muss sich nicht mehr vom Sofa erheben. Oder aus der Badewanne. Oder aus dem Bett. Es muss gar nicht mehr aus dem Haus.

Bei Aldi Suisse können Kundinnen und Kunden Waren online bestellen und nach Hause liefern lassen
© Aldi Suisse
Bei Aldi Suisse können Kundinnen und Kunden Waren online bestellen und nach Hause liefern lassen
Seit Anfang Dezember hat Aldi nach Österreich auch in der Schweiz mit Aldi Now einen Online-Shop live. Beschränkte sich die Kommunikation in den vergangenen Wochen vor allem auf die eigenen Kanäle, startet die Detailhändlerin jetzt mit einer echten Launchkampagne die nächste Stufe, um dem Dienst weiter zu promoten.

Sie ist auffällig und kaum zu übersehen. Dabei werden die Menschen leicht und klar die Vorteile des Einkaufens per Klicks einfach, aber prägnant vermittelt.
Die Köpfe hinter der Kampagne

Aldi Suisse: David Biernath (Director Customer Interaction), Michèle Bürgi (Projektleiterin Customer Interaction), Sarah Thalmann (Manager Customer Interaction), Maria Brecht (Mediaplanerin), Stephanie Wernli (Projektleiterin Customer Interaction)


Inhalt und Form:
Dominik Stibal (CEO), Karin Estermann (Executive Creative Director), David Hugentobler (Creative Director), Paul Labun (Art Director), Noé Kwok (Graphic Designer), Melanie Möckli (Project Manager), Manuela Marty (Head of Consulting/Strategist)

Den Keyvisuals jedenfalls werden sie in den nächsten Wochen auf Megapostern, bei (D)OOH, in Inserate und im Digitalen begegnen. Aber nicht nur dort. Für die Kampagne, die sich derzeit auf den Raum Zürich konzentriert, gibt es auch ein Trambranding, Spezialplakate und POS-Aktivitäten. Und wer Bewegtbild mag: auf Youtube finde sich sogar ein kurzer Clip. Die Kreation hat dabei Inhalt und Form entwickelt.
Die Kreation nutzt auch Trambranding
© Aldi Suisse
Die Kreation nutzt auch Trambranding
Zum Start ist Aldi Now in Zürich und Teile des Zürcher Ober- sowie Unterlands nutzbar, nach einer Testphase soll das Angebot aber ausgeweitet werden.

    stats