Kurios

Twitter-Konten des BAKOM für Tage gesperrt

   Artikel anhören
Aktuell (Stand 6.10.20, 18:50 Uhr) sind alle Twitter-Accounts des Bundesamts für Kommunikation BAKOM gesperrt.
© Screenshots Twitter
Aktuell (Stand 6.10.20, 18:50 Uhr) sind alle Twitter-Accounts des Bundesamts für Kommunikation BAKOM gesperrt.
In der Zeit vom 28. September 2020 bis heute Nacht konnte das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) nicht mehr twittern. Twitter habe seine vier Konten ohne Erklärung gesperrt. Die Sperrung sei irrtümlich erfolgt, wie HORIZONT Swiss in Erfahrung bringen konnte. Zumindest ein Konto wurde inzwischen wiederhergestellt.
Das BAKOM verwendet vier Konten, um auf Twitter zu kommunizieren: bakomCH für Informationen auf Deutsch, ofcomCH für Französisch, ufcomCH für Italienisch und ofcomCHen für Englisch. Seit dem 28. September 2020 hat das BAKOM jedoch keinen Zugang mehr zu seinen Feeds. Twitter hat seine Konten ohne Vorwarnung oder Erklärung gesperrt.

BAKOM entschuldigt sich

Das BAKOM setzt alles daran, um die Angelegenheit zu klären, aber Twitter hat bisher nicht auf seine Anfragen reagiert. Das Amt bedauert diese Situation, die sich seiner Kontrolle entzieht, und entschuldigt sich bei seinen Followerinnen und Followern. Es wird seine Informationen weiterhin auf seiner Website oder in Form von Medienmitteilungen veröffentlichen.

Denkbare Ursachen

In Frage kommen grundsätzlich drei Dinge: Erstens, das BAKOM hat in der Tat einen Regelverstoss begangen. Die entsprechenden Regeln befinden sich hier. Oder, zweitens, es liegt ein Versehen, etwa in der Form einer Verwechslung vor oder, drittens, eher unwahrscheinlich, die Konten wurden zuvor gehackt und dann missbraucht.


HORIZONT Swiss hat bei Twitter nachgefragt und wartet auf eine Antwort.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats