Kunst und Kulinarik

Steinbeisser lanciert kulinarische Events in der Schweiz

   Artikel anhören
Steinbeisser verbindet an den Events Kulinarik und Kunst.
© Steinbeisser
Steinbeisser verbindet an den Events Kulinarik und Kunst.
Die experimentelle Gastronomie der holländischen Steinbeisser-Organisation kommt 2020 in die Schweiz. Einmal als exklusive Dining-Erlebnisse. Und einmal als neue Agentur für Kreation und Organisation.
Die Eventreihe "by Steinbeisser" realisiert anspruchsvolle Themen in sinnliche Anlässe. Es soll ein Zusammenspiel von Kunst und Kulinarik sein sowie Sinnes-und Gedankenreisen, die Fragen zu Ernährung und Gesellschaft auf verspielte und komplexe Art thematisiert. Zentrale Elemente sind, in Anlehnung an das Format, die Spitzengastronomie und die Künste, die Nachhaltigkeit und die Gemeinschaft. Der Einbezug von Kunst reicht im Agentur-Angebot weiter als beim Vorbild der Events. Es geht über Lichtkunst, Performance, Musik zur Malerei oder Fotografie. Mit "by Steinbeisser" bieten die Initianten verschiedene Dienstleistungen. Ideenentwicklung, Wissensvermittlung und -Transfer, Produkteentwicklung und natürlich einmalige, immersive Erlebnissen durch Event-Konzeption und -Organisation von Privaten oder öffentlichen Anlässen.


Eine Dreiergruppe internationaler, junger Spitzenköchinnen inszeniert in diesem Jahr das Steinbeisser Experimental Gastronomy-Konzept im Engadin mit drei Köchinnen: Rebecca Clopath(CH),Manu Buffara(Brasilien) und Dalad Kambhu(Thailand), die mit den Vorgaben veganer, biodynamischer Produkte Fine Dining Menus, präzise auf die Kunstwerke abgestimmt, kreieren.

Für jeden Anlass kooperiert Steinbeisser mit jungen Künstlerinnen und Künstlern, die eigens Bestecke und Geschirr herstellen. Prämissen: die Rohstoffe stammen aus recycliertem Material und sind in eine neue Funktion gebracht, also upcycled. Der Anlass findet an drei Abenden in einem exklusiven Setting für jeweils nur rund 60 Personen statt. Mehr Informationen zu den Künstlern des Abends, den Spitzenköchinnen, dem Standort, Ticketangeboten und zum Detailprogramm liegen im März vor.
stats