Kreativ-Tool

Der Macher von VINE veröffentlicht Looping-Video-App BYTE

   Artikel anhören
© byte.co
Vine war die erste Looping-Video-App für Smartphones und grosser Treiber des bis heute anhaltenden Kurzvideohypes. Wobei der Hype heute Standard ist. 2012 wurde Vine von Twitter aufgekauft und 2017 überraschend eingestellt. Dom Hofmann, Mitbegründer von Vine, veröffentlichte nun die Byte-App mit praktisch den selben Funktionen. Eine schöne Bescherung für alle Videokreatoren und Storyteller.
Vine war die erste Looping-Video-App für Smartphones und grosser Treiber des bis heute anhaltenden Kurzvideohypes. 2012 wurde Vine von Twitter aufgekauft und 2017 überraschend eingestellt. Dom Hofmann, Mitbegründer von Vine, veröffentlichte nun die Byte-App mit praktisch den selben Funktionen. Eine schöne Bescherung für alle Videocreators und Storyteller.
Vine war 2012 das Mass aller Kurzvideodinge. Es gab damals nichts Vergleichbares. Nach der "Schliessung" schrieb Horizont-Redaktor Guiseppe Rondinella diesen R.I.P.-Beitrag Heute sind mit TikTok, Instagram und Snapchat Social-Media-Netzwerke mit integrierten Videoschnittplätzen auf dem Markt. Dennoch ist BYTE nicht chancenlos. Was überzeugt, ist die Einfachheit und der Fokus auf die unverrückbare Zeitspanne von sechs Sekunden, was der meist verbreiteten Aufmerksamkeitsspanne beim Menschen entspricht. Leider gibt es BYTE noch nicht in einer Webversion für Desktop. Besonders geeignet ist Byte für Stop-and-Go-Aufnahmen. Hier ein spontaner Versuch. Die App ist seit Januar für iOS- und Android-Geräte verfügbar.
© Hürlimann




Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats