Krankenversicherung

Grosse Wechselbereitschaft – geringe Wechselquote

   Artikel anhören
 Konsumentenbefragung Krankenversicherung Schweiz, März 2021 (Accenture + LINK Institut); n = 1052
© Accenture
Konsumentenbefragung Krankenversicherung Schweiz, März 2021 (Accenture + LINK Institut); n = 1052
Etwa zwei Drittel der Schweizer Konsumenten sind bereit, ihre Krankenkasse zu wechseln. Doch die effektive Wechselquote betrug 2020/21 lediglich 6,8 Prozent. Das geht aus der aktuellen "Krankenversicherungsstudie Schweiz" des Beratungsunternehmens Accenture hervor.

Für ihre Untersuchung zu Verhalten und Präferenzen im Schweizer Krankenversicherungsmarkt hat Accenture im März dieses Jahres 1052 Menschen aus allen Altersgruppen und Sprachregionen der Schweiz durch das LINK Institut befragen lassen. Es zeigt sich, dass nicht nur zwei von drei Befragten bereit sind, die Krankenversicherung zu wechseln, sondern auch, dass ein Split zwischen Grund- und Zusatzversicherung bei verschiedenen Anbietern absolut denkbar ist. Die Hälfte der Umfrageteilnehmer gab an, dass sie sich dies vorstellen könnte. Ein Viertel der Befragten hat dies auch tätsächlich bereits getan.


Der Studie zufolge haben im vergangenen Jahr Helsana und CSS bei Wechselwilligen erfolgreich den Nerv der Zeit getroffen. So haben 47 Prozent der Kunden, die zum 1. Januar 2021 gewechselt sind, einen dieser beiden Big Player gewählt. Angesichts der - im Verhältnis zu den Wechselbereiten - geringen Zahl der Versicherten, die tätsächlich zu einer anderen Kasse gewechselt sind, geht Accenture allerdings davon aus, dass die Vertriebsorganisationen der Krankenversicherer ein signifikantes Potenzial nicht genutzt haben. "Krankenversicherer sollten sich die Frage stellen, wie sie wechselbereite Kunden besser erkennen und zum richtigen Zeitpunkt mit den passenden Produkten ansprechen können", heisst es in der Studie, etwa mit innovativen Ökosystem-Vertriebskooperationen und dem vermehrten Einsatz von Analytics.

Zudem zeigt der Report, dass in der Grundversicherung die Preissensitivität nach wie vor sehr hoch ist. Für 67 Prozent der Befragten war der Preis der wichtigste Grund, die Krankenversicherung zu wechseln, dahinter folgen Produkte & Services mit lediglich 18 Prozent. Bei der Frage, wie sie auf ihre aktuelle Krankenversicherung aufmerksam geworden sind, gaben 44 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass Freunde und Familie treibende Kräfte für die Wahl des Versicherers waren. Werbung spielte den Aussagen zufolge eine relativ geringe Rolle.

    stats