Konsumentenschutz

Das komplexe Reiserecht auf einen Blick

   Artikel anhören
© Horizont
Haben Sie eine Reise gebucht, die wegen Covid-19 nicht durchgeführt werden konnte, kann oder auf der Kippe steht? Die aktuelle Ausgabe der Konsumentenzeitung "Blickpunkt" thematisiert die Konsumentenrechte in der Corona-Krise. In einer übersichtlichen Info-Grafik ist das Vorgehen aufgezeichnet, wenn eine Reise nicht durchgeführt werden.
© Konsumentenschutz
Auch in Pandemie-Zeiten gilt grundsätzlich: Wer als Vertragspartner die versprochene Leistung nicht oder nur zum Teil erhält, kann seine geleistete Zahlung zurückverlangen. Der Konsumentenschutz ruft angesichts der schwierigen Situation zu gegenseitiger Kulanz auf. Viele Konsumentinnen und Konsumenten bleiben aber ohne jegliche Gegenleistung auf ihren Tickets und Abonnementen sitzen, besonders oft in der Reisebranche. Der "Blickpunkt", die Gönnerzeitung des Konsumentenschutzes, zeigt unter anderem auf, wie man sich im komplexen Reiserecht zurechtfindet und sich im Notfall zur Wehr setzt.


In der neuen Ausgabe des "Blickpunkt" erfährt man zudem, in wie vielen Bereichen die Konsumenten und der Konsumentenschutz von den Auswirkungen der Pandemie betroffen sind. Für Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Lockdown bietet der Konsumentenschutz telefonische Gratisberatung an.

PDF: Ausgabe "Blickpunkt" mit Schwerpunktthema Konsumentenrechte in der Corona-Krise.


Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats