Kentucky Fried Cicken

Serviceplan macht KFC scharf für Tinder und Fans heiss auf Chicken

   Artikel anhören
© zvg
KFC steht weltweit für leckerste Poulet-Spezialitäten. Dass diese auch hot & spicy sein können, ist den meisten Schweizern jedoch nicht bekannt. Für die Lancierung des extrascharfen Zinger Burger hat Serviceplan Suisse deshalb eine Kommunikations-Plattform genutzt, auf welcher der Fokus auf hot & spicy besonders ausgeprägt ist: Tinder
KFC ist im Schweizer Markt momentan mit acht Restaurants vertreten und weiterhin auf Expansionskurs. Um das amerikanische Traditionsunternehmen stärker ins Bewusstsein der Schweizer Bevölkerung zu bringen, wurde Serviceplan Suisse mit der digitalen Kommunikation beauftragt. In einer ersten Phase wurde mit der Aktion "Switzerland Secret" auf den KFC Markenkern – das bestgehütete Rezept für Poulet – aufmerksam gemacht.


In der Social Media Kampagne wurden Schweizer Werte wie Neutralität und Diskretion gezielt für die Geheimniswahrung von KFC eingesetzt: Schweizer*innen wurden aufgerufen, ihre geheimsten Geheimnisse KFC mitzuteilen – im Wissen, dass sie bei KFC sicher aufgehoben sind.

Auf Facebook wurden die Zusendungen anonym veröffentlicht und per Voting die geheimste Offenbarung gekürt. Der Gewinner durfte sich über ein Jahr gratis Essen bei KFC freuen. In Phase zwei legte der Gründer von KFC - Colonel Harland Sanders - seine zurückhaltende Art ab und es wurde richtig heiss: Serviceplan wählte für die Bewerbung der hot & spicy Produkte mit Tinder die passende Plattform. Auf der zielgruppenrelevanten Dating-Plattform wurde ein Profil von Colonel Sanders erstellt, auf welchem der ikonische Colonel seine geheime Vorliebe für scharfes Chicken mit einem Augenzwinkern offenbarte.

Wer den Colonel matchte, erhielt dafür das wohl schärfste Angebot auf Tinder: einen Voucher für eine 2 für 1-Aktion des Hot & Spicy Zinger Burgers. Mit der Promotion auf
der heissesten Datingplattform wurde bewiesen, dass KFC auch für Fans von Scharfem die beste Adresse ist. Die KFC Tinder-Aktion wurde zusätzlich auf Facebook unterstützt und überzeugt nicht nur in Sachen Hotness. Mit 630'000 Impressions delivered, 45% Unique Message Open Rate, 7.44 Prozent Engagement Rate und einer 16-prozentigen Unique Click-Through-Rate räumte der Colonel auf dem heissesten Datingportal der Schweiz auch zahlenmässig ab.


Credits
Verantwortlich bei Kentucky Fried Chicken: Dirk Hildenbrand (Marketing Manager); Verantwortlich bei Serviceplan Suisse: Kelsang Gope, Henry Clarke (Text), Lara Horisberger (Beratung), Moritz Lüth, Rémy Steinmann (Art Direction), Dominic Shota Schweingruber (Motion Design), Thomas Lüber (Creative Direction), Barbara Hasenböhler (Content & Corporate Communications), Marcin Bab (Executive Creative Direction), Pam Hügli, Raul Serrat (Gesamtverantwortung); OneTwoSocial (Mediaplanung).
Über Serviceplan Suisse AG
Serviceplan Suisse AG ist eine eigenständige, inhabergeführte Kommunikationsagentur mit Sitz im Haus der Kommunikation in Zürich. Sie bietet wegweisende Markenführung mit höchstem Wirkungsgrad auf allen Kanälen. Die Agentur schafft kundenrelevanten Mehrwert durch disziplinübergreifende Konzepte und die Integration von Kreation, Technologie, Content und Produktion. Serviceplan Suisse ist Mitglied der Leading Swiss Agencies (LSA). Das Haus der Kommunikation verbindet die Marken Serviceplan, Plan.Net, Solutions und Mediaplus mit einem gemeinsamen Ziel: Building Best Brands.
Credits
Verantwortlich bei Kentucky Fried Chicken: Dirk Hildenbrand (Marketing Manager); Verantwortlich bei Serviceplan Suisse: Kelsang Gope, Henry Clarke (Text), Lara Horisberger (Beratung), Moritz Lüth, Rémy Steinmann (Art Direction), Dominic Shota Schweingruber (Motion Design), Thomas Lüber (Creative Direction), Barbara Hasenböhler (Content & Corporate Communications), Marcin Bab (Executive Creative Direction), Pam Hügli, Raul Serrat (Gesamtverantwortung); OneTwoSocial (Mediaplanung).
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats