Kanton Luzern

DJ Bobo ermahnt Luzerner, weniger schnell zum Arzt zu gehen

Mahnung für Luzerner aus berufenem Mund.
© zvg
Mahnung für Luzerner aus berufenem Mund.
"Gehen Sie nicht wegen jedem Bobo zum Arzt!" - Mit diesen Worten ermahnt der Sönger und Tänzer DJ Bobo die Luzerner ab Plakatwänden, ihre Arztbesuche auf das Nötigste zu reduzieren, um den Anstieg der Krankenkassenprämien möglichst tief zu halten.
Unter der Headline heisst es weiter: "Wir Luzerner tragen gemeinsam Verantwortung. Auch bei den Gesundheitskosten. eigenverantwortung-wirkt.lu". Auf der Website gibt dann DJ Bobo ein Hausmittelchen zum Besten – Gurgeln mit Salzwasser, wenn der Hals kratzt. Und der Luzerner Gesundheitsidrektor Guido Graf bekennt, dass er seinerseits versuche, "nicht vorschnell" zum Arzt zu gehen. Statistisches Material zum Wachstum der Gesundheitskosten runden die eher spärlichen Infos ab.
Wer für die Kampagne zuständig ist:
Laut Impressum zur Website eigenverantwortung-wirkt.lu ist die "Dienststelle Gesundheit und Sport" in Luzern für den Inhalt verantwortlich, Konzeption und Design stammen dagegen von "Feldervogel – Kommunikation in Wirtschaft und Gesellschaft AG" in Luzern. www.​feldervogel.​ch
Die "Nordwestschweiz" hat bereits über die Kampagne berichtet, hier ihr Artikel.


knö

stats