JvM/Limmats Wechsel von Migros zu Coop

Roman Hirsbrunner: "Zusammenarbeit meint mehr als bloss Methodik"

   Artikel anhören
Wechselt nach zwölf Jahren von der Migros zu Coop: Jung von Matt/Limmat. Im Bild CEO Roman Hirsbrunner in gewöhnungsbedürftigem Markenumfeld.
© Bilder: Esther Michel, Coop
Wechselt nach zwölf Jahren von der Migros zu Coop: Jung von Matt/Limmat. Im Bild CEO Roman Hirsbrunner in gewöhnungsbedürftigem Markenumfeld.
Vergangene Woche wurde bekannt, dass Jung von Matt/Limmat und Coop eine langfristige Zusammenarbeit starten. Coop sagt, man habe mit diversen Agenturen Gespräche geführt und JvM habe überzeugt. In der Folge wird JvM seine Migros-Mandate im Laufe von 2020 beenden. Wie und wieso es zum Wechsel kam, sagt Roman Hirsbrunner im Interview.
Warum wechselt Jung von Matt/Limmat nach 12 Jahren von der Migros zu Coop? Ich finde es absolut legitim, nach einer so langen und erfolgreichen Zeit auf die Suche nach neuen Impulsen und Herausforderungen zu gehen. Wir blicken auf zwölf sehr spannende und erfolgreiche Jahre mit der Migros zurück, freuen uns aber natürlich jetzt sehr auf den aufregenden Neustart mit Coop.


Auf welche Arbeiten aus den vergangenen 12 Jahren sind sie besonders stolz? Wir konnten mit der Migros viele sehr erfolgreiche und auch kultige Kampagnen umsetzen. Allen voran natürlich die Leitidee “Ein M besser” – da insbesondere die Guerilla-Aktion mit der Ortsschilderbeklebung – das legendäre Migros-Huhn oder natürlich Generation M. In jüngster Vergangenheit bleiben mir die Grillitarier-Kampagne und vor allem die Grillitarier-App in sehr guter Erinnerung.

War JvM/Limmat denn überhaupt noch für Migros tätig? Am Sommerkampagnen-Pitch hat die Agentur ja auch nicht teilgenommen. Wir sind nach wie vor auf diversen Projekten für die Migros tätig, die wir im Verlaufe des Jahres abschliessen werden.


Ist JvM/Limmat jetzt die neue Leadagentur von Coop? Wir übernehmen zusammen mit TBWA\Zurich als Leadagentur. Und freuen uns riesig auf die gemeinsame Herausforderung. Ich kenne Matthias Kiess (CEO) und Manuel Wenzel (ECD) schon lange und schätze sie als Kollegen sehr.

Ab wann sehen wir erste Kampagnen von JvM/Limmat für Coop? Die Planung dazu läuft noch. Ich rechne mit ersten Ergebnissen Anfang nächsten Jahres.

Wie haben Ihre Mitarbeitenden auf den Wechsel reagiert? Es geht uns allen gleich: Wir blicken mit guten Erinnerungen und etwas Wehmut zurück, aber auch mit viel Vorfreude und einer gesunden Prise Nervosität in die Zukunft.
Werden künftig gemeinsam kreative Ideen für Coop aushecken: Roman Hirsbrunner mit Jung von Matt/Limmat Chief Creative Officer Dennis Lück
© zvg/JvM/Limmat
Werden künftig gemeinsam kreative Ideen für Coop aushecken: Roman Hirsbrunner mit Jung von Matt/Limmat Chief Creative Officer Dennis Lück
Nun also eine Zürcher Agentur für einen Basler Kunden – kann das gut kommen? (Lacht) Wir betreuen viele Kunden aus der ganzen Schweiz und aus dem Ausland. Ich sehe da kein Problem. Ich selber bin ja auch ein Berner in Zürich. Bis jetzt klappt das ganz gut.
Coop Hauptsitz in Basel
© Coop
Coop Hauptsitz in Basel
Wäre eine Basler Filiale von JvM/Limmat denkbar? Warum nicht? Aktuell ist das aber nicht geplant.

Wo gehen Sie in Zukunft einkaufen? (Lacht) Ich gehe grundsätzlich bei beiden Detailhändlern einkaufen, in Zukunft vielleicht etwas mehr bei Coop. Natürlich prägen zwölf Jahre Zusammenarbeit das eigene Einkaufsverhalten: ich werde meine Gewohnheiten wohl nicht so rasch ändern und meine Lieblingsprodukte auch weiterhin bei der Migros kaufen.
Kennt jedes Migros-Kind: Kaffee Zaun. Die Migros schuf originelle Anlehnungen. Will sich vorderhand nicht abwenden: "Ich gehe weiterhin gerne bei beiden Detailhändlern einkaufen." Sagt Neo-Coop-Werber Roman Hirsbrunnger, CEO von JvM/Limmat
© Bilder: Migros, Esther Michel, Coop@home
Kennt jedes Migros-Kind: Kaffee Zaun. Die Migros schuf originelle Anlehnungen. Will sich vorderhand nicht abwenden: "Ich gehe weiterhin gerne bei beiden Detailhändlern einkaufen." Sagt Neo-Coop-Werber Roman Hirsbrunnger, CEO von JvM/Limmat
Sie werden also weiterhin auch Cumulus-Punkte sammeln? Natürlich. Alleine schon nur zur Konkurrenz-Analyse. An meinem Wohnort befinden sich – wie vielerorts in der Schweiz – Migros und Coop in unmittelbarer Nähe. Der Aufwand fürs Scouting hält sich also in Grenzen.

Welche Headline möchten Sie 2025 über Ihre Zusammenarbeit mit Coop lesen? Ich würde mich freuen, wenn vermehrt über die Effizienz und Effektivität von herausragender Zusammenarbeit zwischen Kunden und Agenturen berichtet wird. Speziell über Co-Creation, also über die enge Verzahnung der beidseitigen Kompetenzen im Kreationsprozess. Wir bei Jung von Matt glauben fest daran, dass mehr als die Hälfte der Ergebnisqualität von kreativen Leistungen in der bewussten Ausgestaltung der Zusammenarbeit steckt. Zusammenarbeit meint nicht bloss Methodik, sondern auch Teamzusammensetzung, Projektvision, inspirationsfähiges Umfeld und richtig angesetzte zeitliche Planung.

Und wie lautet nun die Headline? Eine Headline wie “Im Creative Lab von Coop und Jung von Matt entwickeln Konsumentinnen und Konsumenten Kampagnen, Programme und Services von morgen" würde mir sicherlich gefallen.




 
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats