JvM/Limmat

Liebe Mobiliar und die Tücken der Technik

   Artikel anhören
© JvM/Limmat
Wie sage ich es meiner Versicherung, wenn eine technische Neuheit ohne mein Verschulden zerstörerische Kräfte in Gang setzt? Mit einer Anrede aus dem Schweizer Best-of-Werbehandbuch: "Liebe Mobiliar,..."
«Liebe Mobiliar,…», wer kennt sie nicht, die bekannteste Schweizer Werbeouvertüre aller Zeiten? Auch im neusten Spot der Mobiliar-Dachkampagne, realisiert von Jung von Matt/Limmat, leitet sie die Schilderung eines Schadensfalls ein.

Voice Assistant auf Abwegen

Der dreisprachige TVC zeigt die Tücken der modernen Technik. So wird der hilfreiche Sprachassistent durch eine fälschliche Aktivierung plötzlich zum Übel und richtet bei den Nachbarn einen Schaden an. Der Spot, der ab dem 14. Oktober 2019 schweizweit ausgestrahlt wird, erscheint ab Ende November zusätzlich in einer Special Edition für die kalte Jahreszeit.

Neue Gegebenheiten, altbewährte Dienstleistung

«Der Voice Assistant als Auslöser für einen Schaden mag ungewöhnlich wirken. Für uns ist so ein Schadenfall aber durchaus realistisch: neue Technologien sind immer auch Gewöhnungssache und bis diese Gewöhnung erreicht ist, kann es zum einen oder anderen Missgeschick kommen. Für uns gilt immer: Was immer kommt  ̶  wir helfen rasch und unkompliziert», meint Frédéric Zürcher, Leiter Marketingkommunikation der Mobiliar.
„Der Voice Assistant als Auslöser für einen Schaden mag ungewöhnlich wirken. Für uns ist so ein Schadenfall aber durchaus realistisch“
Frédéric Zürcher, Leiter Marketingkommunikation bei Die Mobiliar
«Die enge Zusammenarbeit mit der Mobiliar in den vergangenen 12 Monaten hilft uns, möglichst nahe an die DNA des Unternehmens zu rücken und Projekte zu realisieren, die die Mobiliar und ihre Marke 1:1 repräsentieren – dazu gehören auch die aktuellsten Herausforderungen bei Schadenfällen», ergänzt Cyrill Hauser, Chief Client Officer bei Jung von Matt/Limmat.
Das kreative Schadenensemble

Verantwortlich bei Mobiliar
Frédéric Zürcher (Leiter Marketingkommunikation), Hanna Poffet, Nicole Bieri (Projektleitung)

Verantwortlich bei Jung von Matt/Limmat
Sören Schröder (Creative Direction), Cla Campell, Cenk Korkmaz (Text), Regine Cavicchioli (Art Direction), Merlin Obrero (Grafik), Fiona Gottwald (Beratung), Wolfgang Bark (Executive Director), Cyrill Hauser (Chief Client Officer), Dennis Lück (Chief Creative Officer)

Verantwortlich bei Stories
Tobias Fueter (Regie), Filip Zumbrunn (Kamera), Meret Früh (Producer), Yves Bollag (Executive Producer)

Verantworlich bei Mediaschneider
Valérie André (Beratungsgruppenleitung), Thomas Kambert (Beratungsgruppenleitung), Silja Achermann (Senior Beraterin), Tereza Cerna (Junior Beraterin)


stats