James-Studie 2020

22 Erkenntnisse zum Medienumgang von Jugendlichen in der Schweiz

   Artikel anhören
© Bild: Burst von Pexels
Die Internetnutzung verlagert sich aufs Smartphone, wo am häufigsten gechattet, gesurft und Soziale Netzwerke genutzt werden. Die beliebtesten Netzwerke sind Instagram, Snapchat und TikTok. Mädchen kommunizieren, die Jungs gamen. So weit, so gut. Was aber ALLEN Akteuren zu denken geben muss, ist die Zunahme sexueller Attacken auf Jugendliche. Die wichtigsten Erkenntnisse aus der James-Studie von ZHAW und Swisscom mit 1000 Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren in diesem HORIZONT Swiss Beitrag.
Gemäss den Verfassern der Studie bildet die alle zwei Jahre durchgeführte JAMES-Studie den Medienumgang von Jugendlichen in der Schweiz ab. JAMES steht übrigens für "Jugend, Aktivitäten, Medien – Erhebung Schweiz" Die Jugen

Jetzt kostenlos registrieren
und sofort alle Swiss Artikel gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet die HORIZONT
Swiss Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats