IWC Schaffhausen

App mit virtueller Uhrenanprobe lanciert

   Artikel anhören
© IWC
IWC Schaffhausen lanciert pünktlich zur digitalen Ausstellung "Watches and Wonders" eine Smartphone-App. Diese IWC APP bringt den Schweizer Luxusuhrenhersteller Uhrenliebhabern noch näher und verbindet die globale IWC-Familie digital. Das charakteristische Launch-Feature ist eine virtuelle Uhrenanprobe, die auf Augmented Reality (AR) basiert. Kunden können ihre Kamera auf ihr Handgelenk richten und die IWC-Neuheiten des Jahres 2021 virtuell anprobieren.

Die mobile App stellt einen spannenden neuen Kanal dar, um mit IWC digital in Kontakt zu treten und bietet immer den neuesten Einblick in das IWC-Universum. Das wichtigste Launch-Feature ist eine virtuelle Uhrenanprobe, die auf Augmented-Reality-Technologie (AR) basiert. Kunden können die Kamera ihres Smartphones auf ihr Handgelenk richten, wo sie dann eine Uhr in ihrer tatsächlichen Grösse sehen können. Diese neue Funktionalität macht nicht nur die hochwertigen mechanischen Zeitmesser von IWC viel greifbarer, sondern ermöglicht den Kunden auch den Vergleich verschiedener Gehäusedurchmesser.

 "Für IWC ist Technologie nie nur Selbstzweck, sondern immer ein Mittel, um das Erlebnis unserer Kunden zu verbessern und einen spürbaren Mehrwert zu bieten. Die diesjährige Watches and Wonders findet zwar wieder virtuell statt, aber wir wollten sicherstellen, dass unsere Partner, Kunden und Fans unsere Neuheiten am Handgelenk sehen können, wenn wir sie morgen enthüllen. Die jüngsten Fortschritte in der AR-Technologie waren ein Game Changer, der es uns ermöglicht, unsere Uhren virtuell zu den Menschen nach Hause zu bringen", erklärt Dominic Weir, Chief Digital Officer von IWC Schaffhausen.

Features und Storytelling

Neben der virtuellen Uhrenanprobe ist die App gefüllt mit spannenden Features und exklusiven Inhalten rund um die Welt von IWC. Ausserdem plant die Marke, im Rahmen ihres neu gestalteten Podcast-Formats spannende Geschichten zu erzählen. Startgast ist kein Geringerer als der siebenfache F1TM-Weltmeister und IWC-Markenbotschafter Lewis Hamilton. In den kommenden Monaten wird IWC die App schrittweise und kontinuierlich mit neuen Funktionen und Inhalten verbessern und erweitern, um das Kundenerlebnis zu verbessern.

Die neuste Etappe in der digitalen Reise von IWC

IWC ist seit vielen Jahren Vorreiter bei der Integration digitaler Technologien, um neue Möglichkeiten für die Interaktion mit der Marke zu schaffen und das Kundenerlebnis zu verbessern. Allein im Jahr 2020 hat IWC mehrere neue digitale Produkte und Erlebnisse lanciert. Ein Beispiel ist die Cyberloupe, eine digital erweiterte Uhrmacherlupe, die es Uhrenliebhabern ermöglicht, einem Uhrmacher von überall auf der Welt über die Schulter zu schauen. Seit Kurzem bietet IWC auch massgeschneiderte virtuelle Führungen durch die Manufaktur in Schaffhausen an. Auch im "New Retail" ist die Marke ein Pionier. Die vergrösserte und neu gestaltete Flagship-Boutique in Zürich, Schweiz, kombiniert ein physisches Einkaufserlebnis mit innovativen und neuen digitalen Tools, die dem klassischen IWC-Rennstall nachempfunden sind.

Die neue IWC APP wird zunächst in Englisch und Chinesisch verfügbar sein. Nutzer können sie für iOS aus dem Apple App Store herunterladen. In Zukunft wird IWC auch weitere Sprachen und eine Version für Android-Nutzer anbieten.

Die IWC Story

Im Jahr 1868 reiste der amerikanische Uhrmacher und Unternehmer Florentine Ariosto Jones von Boston in die Schweiz und gründete in Schaffhausen die "International Watch Company". Sein visionärer Traum war es, fortschrittliche amerikanische Fertigungsmethoden mit der Handwerkskunst der Schweizer Uhrmacher zu verbinden, um die besten Taschenuhren seiner Zeit herzustellen. Damit legte er nicht nur den Grundstein für die einzigartige Ingenieurskunst von IWC, sondern etablierte auch die zentralisierte Produktion von mechanischen Uhren in der Schweiz.

Im Laufe ihrer 150-jährigen Geschichte hat sich IWC Schaffhausen den Ruf erworben, funktionale Komplikationen, insbesondere Chronographen und Kalender, zu entwickeln, die genial, robust und für den Kunden einfach zu bedienen sind. Als Pionier in der Verwendung von Titan und Keramik hat sich IWC heute auf hochentwickelte technische Uhrengehäuse spezialisiert, die aus fortschrittlichen Materialien wie Titan-Aluminid und Ceratanium® gefertigt werden. Die zeitlosen Kreationen der Schweizer Uhrenmanufaktur, die das Prinzip "form follows function" der Dekoration vorzieht, verkörpern die Träume und Ambitionen ihrer Besitzer auf dem Weg durchs Leben.

IWC bezieht seine Materialien verantwortungsbewusst und ergreift Maßnahmen, um die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten, und schafft so von Natur aus nachhaltige Zeitmesser, die für Generationen gebaut werden. Das Unternehmen ist stolz darauf, seine eigenen zukünftigen Uhrmacher und Ingenieure auszubilden und ein hervorragendes Arbeitsumfeld für alle Mitarbeiter zu bieten. IWC arbeitet auch mit Organisationen zusammen, die sich weltweit für die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.




Kommentare

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.

    stats