Investment

TX Group beteiligt sich an Lend

   Artikel anhören
Lend drängt Banken beim Thema Kreditvermittlung aus dem Rennen
© Lend
Lend drängt Banken beim Thema Kreditvermittlung aus dem Rennen
Die Mediengruppe TX Group investiert in die Schweizer Crowdlending-Plattform lend.ch. Weitere Geldgeber im Rahmen der Series-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 5,5 Millionen CHF sind - ausser TX als Lead-Investor - PostFinance und der Genfer Risikokapitalfonds Alpana Ventures.
Das Zürcher Unternehmen Lend wurde 2015 von Florian Kübler und Michel Lalive d’Epinay gegründet und beschäftigt mittlerweile 17 Menschen. Das Fintech wickelt Kredite zwischen Kreditnehmern und Anlegern ab, und zwar ohne den Umweg über eine Bank. Mittlerweile haben nach Angaben von Lend Privatleute und KMU über die Plattform Kredite in Höhe von insgesamt mehr als 1,3 Milliarden CHF beantragt. Im Rahmen einer Kooperation bietet auch die PostFinance ihren Geschäftskunden Kredite über Lend an.


Mit der Investition will die TX Group ihr Fintech-Portfolio erweitern. Lend soll auch jenseits der Geldspritze von der Beteiligung profitieren können. "Start-ups wie Lend können auf unsere Expertise in den Bereichen Technologie, Data Analytics, Marketing, Product und Business Development zurückgreifen und dadurch ihr Wachstum beschleunigen", sagt Samuel Hügli, Head Technology & Ventures und Mitglied der Gruppenleitung der TX Group sowie neu Mitglied des Lend-Verwaltungsrats. "Darüber hinaus profitieren sie von der hohen Reichweite unserer Medien und Plattformen."
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats