Insuretech

Swiss Re beteiligt sich an Getsafe

   Artikel anhören
Dei Swiss Re investiert in Getsafe
© Getsafe
Dei Swiss Re investiert in Getsafe
Swiss Re und der digitale Versicherer Getsafe mit Sitz in Heidelberg verstärken ihre Zusammenarbeit. Der Schweizer Versicherungsriese führt eine neue Finanzierungsrunde von 30 Millionen US-Dollar an. Mit der Swiss-Re-Tochter iptiQ hat das Start-up im November die erste auf das Smartphone optimierte Autoversicherung lanciert.
Für Getsafe bedeutet die neue Finanzierungsrunde die Chance, weiter zu wachsen und in bestehende Geschäfte weiter zu investieren. Mit der neuen Finanzierungsrunde, die von der Swiss-Re Tochter iptiQ angeführt wird, fliessen 30 Millionen US-Dollar nach Heidelberg. Zudem sind an der Runde bestehenden Investoren, darunter Earlybird, CommerzVentures, btov Partners und Capnamic Ventures, beteiligt.


Insgesamt hat Getsafe seit dem Start in 2015 53 Millionen US-Dollar von Finanzierungspartnern erhalten. Mittlerweile zählt das Unternehmen nach eigenen Angaben 150.000 Kundinnen und Kunden. Das Start-up plant allerdings noch vor dem Start des eigenen Sachversicherers im ersten Halbjahr 2021 die Rund nochmals zu erweitern. "Wir wollen Menschen mit einer digitalen Kundenerfahrung begeistern. Was wir bisher an Innovationen auf dem Versicherungsmarkt gesehen haben, ist nur die Spitze des Eisbergs”, sagt Getsafe-Gründer und CEO Christian Wiens.

Dass die Swiss sich an Getsafe beteiligt, ist keine Überraschung. Im November hatte iptiQ und der Digitalversicherer eine Autoversicherung am Markt lanciert, die speziell für den Abschluss am Smartphone optimiert ist. Nutzerinnen und Nutzer können mit wenigen Klicks einen Schaden melden und den Versicherungsschutz auch in Echtzeit verwalten. Die App will aber noch mehr leisten. Die Auswertung der anonymisierten Smartphone-Daten soll helfen, Unfälle und gefährliches Fahrverhalten frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. "Getsafe hat sich als vielversprechende Insurtech-Marke etabliert und wir freuen uns, diese Finanzierungsrunde anzuführen", sagt Andreas Schertzinger, CEO von iptiQ EMEA P&C. "Als Partner werden wir ihr künftiges Wachstum unterstützen, indem wir die digitale Plattform und das Versicherungs-Know-how von iptiQ mit dem mobilen Vertriebsmodell von Getsafe kombinieren. Gemeinsam werden wir digitale Versicherungsprodukte entwickeln, die für ihren wachsenden Kundenstamm relevant, attraktiv und erschwinglich sind."
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats