Inncoent startet Kampagne

"Werde Retterling vom Schmetterling"

   Artikel anhören
© Bilder: innocent
Innocent startet Kampagne zum Schutz von Schmetterlingen. Die Story von innocent begann 1998 mit den Gründern Richard, Jon und Adam auf einem Jazz-Festival in London. Seitdem machen sie Smoothies, Säfte und Kampagnen für Dinge, die über den Geschäftszweck hinausgehen. In diesem Sommer ruft innocent zum Schutz von Schmetterlingen auf. Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass in den letzten 30 Jahren die Hälfte aller Tagfalter in Europa verschwunden ist.

Beispielhafte Purpose-Kampagne

Das Motto von innocent ist: Wir möchten die Dinge besser hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Darum startet der Smoothie und Safthersteller die Bewegung „Werde Retterling vom Schmetterling“. Damit schafft innocent Lebensraum für Schmetterlinge und setzt sich für die schmetterlingsfreundliche Gestaltung von Städten, Wiesen und anderen Blühflächen ein.
© innocent

25'000 für den WWF Schweiz 

In der Schweiz unterstützt innocent den WWF mit 25'000 Franken, die dafür verwendet werden, Lebensraum für Schmetterlinge zu erhalten. Denn der Hauptgrund für das Verschwinden von Schmetterlingen ist der Verlust ihres Lebensraums. Im Rahmen der Kooperation mit dem WWF wird in der Magadino-Ebene im Tessin eine 2'350 Hektar grosse schmetterlingsfreundliche Fläche geschaffen. Auf www.retterling.com kann zudem jede und jeder gratis Mini-Seedballs zum Begrünen der Städte bestellen sowie Tipps und Tricks nachlesen, was man im eigenen Garten beachten sollte, um Schmetterlingen etwas Gutes zu tun.

Limited Edition

innocent ist es ein grosses Anliegen, auch selbst aktiv etwas zu tun. Daher wurden auch alle innocent-Mitarbeitende mit Seedballs und Schmetterlingspaketen ausgestattet. Zusätzlich wird mit einem Limited Edition Label auf den 900-ml-Saftflaschen auf die Aktion aufmerksam gemacht.
innocent 900-ml-Saftflasche Retterling-Edition
© innocent
innocent 900-ml-Saftflasche Retterling-Edition
Über das Projekt
innocent arbeitet in der Schweiz zum Schutz der Schmetterlinge mit dem WWF zusammen und hat die Organisation mit 25‘000 Franken unterstützt. Diese fliessen in die Stiftung Parco del Piano di Magadino, die in der Magadino-Ebene im Tessin einen 2‘350 Hektar grossen schmetterlingsfreundlichen Korridor zwischen landwirtschaftlich genutzten Flächen erhält. Durch besondere Mähmethoden nach Mosaikmuster und mit kleinen Geräten werden Blumen und Pflanzen erhalten, die Schmetterlingen und ihren Raupen besonders gut schmecken. Ausserdem kümmert sich die Stiftung darum, dass mit diesen Fördermitteln Blumen und Hecken gepflanzt werden, die neben Schmetterlingen auch andere Insekten lieben. Mini-Seedballs und mehr Informationen über die Bewegung sind ab sofort auf www.retterling.com verfügbar
Die Gründerstory von innocent
"Unsere Geschichte begann 1998, als unsere Gründer Richard, Jon und Adam auf die Idee kamen, Smoothies zu machen. Sie kauften für 500 britische Pfund Obst, mixten daraus Smoothies und boten sie auf einem Jazz-Festival in London an. Vor ihrem Stand hing ein Schild mit der Frage: „Sollen wir unsere Jobs aufgeben, um weiter Smoothies zu machen?“ Darunter hatten sie zwei Mülleimer aufgestellt, auf einem stand „Ja“, auf dem anderen „Nein“. Sonntagabend war der „Ja“-Eimer voll mit leeren Flaschen. Montag gingen sie zur Arbeit und kündigten ihre Jobs, um innocent zu gründen. Seitdem machen wir Smoothies und Säfte. Unser Anspruch ist dabei immer der gleiche geblieben: Wir wollen Dich mit natürlichen, köstlichen Getränken versorgen, die Dir helfen, gesünder zu leben, und dabei nett zur Umwelt sind."




Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats