Initiative for Media Innovation

650.000 Schweizer Franken für die Medienforschung

Die IMI will wissenschaftliche Forschung und digitale Medienpraxis miteinander verbinden
© zVg
Die IMI will wissenschaftliche Forschung und digitale Medienpraxis miteinander verbinden
Die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Lausanne, die SRG, Ringier und das "Triangle Azur" - ein Verbund der Universitäten Genf, Lausanne und Neuenburg - haben einen Fonds zur Finanzierung von Forschungsprojekten eingerichtet.

Geforscht werden soll unter anderen zu den Themen Fake News, Datenjournalismus, Auffindbarkeit und Personalisierung von Inhalten, künstliche Intelligenz, Internet of Things (IoT), virtuelle Realität, aber auch zu neuen Geschäftsmodellen und Monetarisierung oder zu kulturellen und sozialen Aspekten von Medien. Dafür stehen jährlich 650.000 CHF aus dem Unterstützungsfonds zur Verfügung. Ziel dieser "Initiative for Media Innovation" (IMI) ist es, Innovationen im Bereich der Medien und Informationstechnologie zu fördern.



Die operative Leitung der IMI obliegt dem eigens eingerichteten "Media Centre" an der ETH Lausanne. An dessen Spitze steht IMI-Direktor Mounir Krichane, diplomierter Ingenieur der ETH Lausanne. Die ersten Projektausschreibungen sollen noch in diesen Herbst erfolgen.


stats