Mit Wert auf Nachhaltigkeit

Das Gerüst der neuen Erlebniswelt von Ramseier steht

   Artikel anhören
So soll die Erlebniswet von Ramseier aussehen. Noch steht der Rohbau.
© Ramseier
So soll die Erlebniswet von Ramseier aussehen. Noch steht der Rohbau.
Ramseier legte am 29. Juli 2019 den Grundstein für seine neue Erlebniswelt. Nun steht der Rohbau und mit dem Innenbereich kann begonnen werden. Bei der Planung wurde stark auf Nachhaltigkeit gesetzt.
«Ein Meilenstein in der Projektplanung», sagt Ramseiers CEO Christian Consoni. Nach dem fristgerechten Abschluss dieser Bauetappe freut er sich nun auf die Gestaltung und Belebung des Innenbereichs. Plangemäss soll die Ramseier-Erlebniswelt im Frühjahr 2020 in Oberkirch/Sursee (LU) eröffnet werden – mit einer Gesamtfläche von 900 Quadratmetern.

Der Bau

Die Prämisse seitens RAMSEIER Suisse AG für den Bau ist klar – maximale Nachhaltigkeit. Darum wird grossen Wert auf eine natürliche Bauweise aus 100 % Schweizer Konstruktionsholz gelegt. Zudem werden nachhaltige Baustoffe am Gebäude eingesetzt. Der Bau wird durch das regionale Gewerbe realisiert. «Wir sind sehr stolz, ausschliesslich mit lokalen Handwerkern zusammenzuarbeiten. Die mandatierte Holzbaufirma ist lediglich 250 Meter Luftlinie von der Baustelle entfernt», erklärt Christian Consoni, CEO der RAMSEIER Suisse AG.
Für den Neubau werden rund 250 Kubikmeter Konstruktionsholz sowie Holz aus Schweizer Fichte und Tanne verwendet. Mit dieser Menge an Holz können rund 181 Tonnen CO2 gebunden werden. Der Schweizer Wald benötigt in etwa 42 Minuten, um diese Holzmenge wieder zu produzieren.
Den Hauptteil der Fläche wird die eigentliche Erlebniswelt einnehmen, doch sind auch ein kleiner Shop sowie ein Bistro geplant.


stats