HORIZONT Swiss vor 9

Sieben Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

   Artikel anhören
Das kann passieren. Wegen technischer Probleme begann gestern die Hauptausgabe der Tagesschau mit 20 Minuten Verspätung. Das ist um so ärgerlicher, weil die Nachrichtensendung in der Coronakrise derzeit auf Rekordeinschaltquoten von 1,5 Millionen Zuschauern kommt. Moderatorin Katja Stauber betrieb aktiv Schadensbegrenzung und bat die Zuschauer um Endschuldigung, am Ende der Sendung tat dies auch nochmals die SRF. Pünktlich zum Start in den Tag kommen die HORiZONT Swiss News.


Home Office, ein veränderter Marketingmix und rasant wachsende Bestellungen. Das Coronavirus verändert auch das Arbeiten und die Prozesse bei Farmy, dem drittgrössten Online-Lebensmittelhändler in der Schweiz. Ein exklusives Gespräch mit CMO Florian Laudahn über Veränderungen in der Kommunikation bei dem E-Food-Anbieter, den Schutz von Mitarbeitern und Kunden, die längst nicht nur Toilettenpapier kaufen wollen. Das Coronavirus infiziert zunehmend die Automobilbranche. Hersteller schliessen für mehrere Wochen ihre Werke, fahren Produktionen runter, beantragen Kurzarbeit Händler bleiben zu. Auf die Branche kommen schwere Zeiten zu, ist sich Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer sicher. Der Experte an der Universität St. Gallen erwartet, dass der Gesamtmarkt in Westeuropa in 2020 gegenüber dem Vorjahr 11 Prozent verlieren wird. Das Minus in der Schweiz soll sich auf 6 Prozent belaufen. Die Großaktionäre von Pro Sieben Sat 1 Media streben offensichtlich einen Führungswechsel bei dem TV-Konzern an. Das Manager Magazin berichtet, dass der tschechische Milliardär Daniel Kretínský und der  italienische TV-Konzern Mediaset bei der für den 10. Juni geplanten Hauptversammlung die Abwahl von Aufsichtsratschef Werner Brandt auf die Tagesordnung setzen wollen. Ziel sei die Installierung einer neuen Führungsspitze bei Pro Sieben Sat 1 Media. Von Nelson Mandela stammt das Zitat: "Sport hat die Macht, die Welt zu verändern. Er hat die Macht, Menschen auf eine Weise zu vereinen, wie es sonst kaum jemand tut. Er verbreitet Hoffnung, wo zuvor nur Verzweiflung war". Doch gegen ein weltweit grassierendes Virus ist dieser Tage selbst der Sport machtlos. Wie Rechtehalter und Sponsoren mit der Krise umgehen können. Die Fressnapf-Gruppe darf weiter ihre 1600 Märkten in Europa öffnen. Die nationalen Behörden in den Ländern haben das Unternehmen als Einkaufsstätte des täglichen Bedarfs bewertet. Auf Anfrage gilt das auch für die Schweiz. Hier betreibt die Unternehmensgruppe 55 Stores. Trotzdem hat das Unternehmen verschiedene Marketingaktivitäten gestoppt. Das Coronavirus dürfte 2020 für die Werbebranche zum "Annus horribilis" machen. Doch das bedeutet nicht, dass die Marketer kollektiv in Deckung gehen sollten. Für manche Marken wird Werbung jetzt wichtiger denn je. Denn die Pandemie verändert für Markenclaims, Produkt-USPs und Neukundenpotenziale teils dramatisch die Rahmenbedingungen. Und dabei könnte es auch Gewinner geben. Wir zeigen zwölf Werbechancen während der Corona-Pandemie. Die APG/SGA AG nominiert für die ordentliche Generalversammlung vom 14. Mai mit Maya Bundt und Jolanda Grob zwei neue Verwaltungsrätinnen. Die beiden Managerinnen sollen mit ihren Kompetenzen wertvolle Impulse für eine weitere positive Unternehmensentwicklung setzen. Bundt ist ist Head Cyber & Digital Solutions bei der Swiss Re. Jolanda Grob arbeitet als Chief Human Resources Officer bei der Zurich Versicherungs-AG und ist Mitglied des Executive Managements.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats