HORIZONT Swiss vor 9

6 Dinge, die Sie heute Morgen wissen sollten

Schweizer Alpen
© Fotolia
Schweizer Alpen
Guten Morgen, heute Abend suchen Sie sich bitte ab 21 Uhr einen angenehmen Platz mit freiem Blick zum Horizont Richtung Südosten. Ein Glas Rosé dazu, und dann einfach warten - auf den Blutmond. Für die Digitalen unter Ihnen gibt es das Spektakel im Livestream. Dass der Online-Händler seinen Umsatz steigert, ist nichts Besonderes. Im 2. Quartal hat Amazon allerdings auch einen Rekordgewinn erzielt: 2,5 Milliarden Dollar. Das Geschäft mit der Werbung führt der Konzern vorerst noch unter der Rubrik "andere Aktivitäten". 2,2 Milliarden Dollar, mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor, entfielen aber bereits auf Retail Media - im Quartal, wohlgemerkt. Schwingen, Triathlon und Unihockey sind - neben E-Sports - die neuen Lieblinge der Sponsoren in der Schweiz. Bis die Newcomer den Fussball und das Eishockey einholen, wird es einer Studie der ZHAW zufolge aber noch dauern. Mehr als ein Fünftel der Marketingbudgets fließen insgesamt ins Sponsoring, Tendenz steigend. Hier die Zusammenfassung der Studie, hier die ausführliche Version. Die Schweizer Digitalagentur Namics stärkt ihre Kreation. Marco Becker (Zürich) und Nikola Vukasinovic (Belgrad) werden Mitglied im Creative Director Board des Fullservice-Dienstleisters. Sie sollen länderübergreifend für internationale Kunden arbeiten. E-Commerce plus Content Marketing: Für die Zigaretten-Manufaktur Heimat hat die Zürcher Digitalagentur Gridonic eine Plattform gebaut, auf der die Konsumenten Produkt- und Hintergrundinformationen finden und natürlich die Tabak-Hanf-Zigaretten vom Bodensee bestellen können. Peter Figge ist der starke Mann von Jung von Matt. Wie der Miteigentümer und Alleinvorstand die Fäden der Agentur in der Hand hält und was es mit dem neuen Partnerkreis auf sich hat, analysiert HORIZONT-Autor Mehrdad Amirkhizi. Frank Dopheide ist der Mann nach Gabor Steingart beim Handelsblatt. Im HORIZONT-Interview erklärt der Sprecher der Geschäftsführung der Handelsblatt Media Group, wie er die Holtzbrinck-Firma führen will. "Weil wir Gabor nicht nachbauen konnten, sind wir vom System Leitwolf auf Schwarmintelligenz gewechselt", sagt Dopheide.


stats