HelloZurich

Bitte keine Werbung schalten

Hello Zurich verzichtet auf Werbung
Screenshot
Hello Zurich verzichtet auf Werbung
Ein Onlinemagazin ohne Werbung - Geht das? „HelloZurich“ will es wagen. Das Stadtmagazin will sich nicht durch Native Advertising, sondern über Mitglieder und Supporter finanzieren.




Im vergangenen Herbst ging „HelloZurich“ online. Das zweisprachige Stadtmagazin sollte ursprünglich durch Werbung – insbesondere Native Advertising – finanziert werden. Ob die Nachfrage danach gross genug war, ist nicht bekannt. Jedenfalls verzichten die Macherinnen und Macher nun vollständig auf Werbung, wie sie in einer Mitteilung schreiben. Die Publikation wolle unabhängig und werbefrei bleiben. Ab September 2018 will man stattdessen auf Mitglieder und Supporter setzen, die das Magazin jährlich mit einem frei wählbaren Beitrag unterstützen. Mittelfristig soll die Publikation so kostendeckend betrieben werden. Sämtliche Inhalte bleiben aber auch für Nichtmitglieder kostenlos abrufbar.

Zehn Monate nach dem Start hat das Onlinemagazin nach eigenen Angaben mehr als 50.000 Seitenaufrufe pro Monat. Auf Facebook, Instagram und Twitter folgen dem Magazin 47.000 Personen. 


stats