Hans Ringier Stiftung

Kaja Kallas mit dem "Europapreis für politische Kultur 2022" ausgezeichnet

   Artikel anhören
v.l.n.r.: Ignazio Cassis, Schweizer Bundespräsident, Frank A. Meyer, Präsident der Hans Ringier Stiftung, Kaja Kallas, Premierministerin Estlands, Arvo Hallik, Ehemann Kaja Kallas. (Portrait von Künstlerin Tania Jacobi)
© Ringier
v.l.n.r.: Ignazio Cassis, Schweizer Bundespräsident, Frank A. Meyer, Präsident der Hans Ringier Stiftung, Kaja Kallas, Premierministerin Estlands, Arvo Hallik, Ehemann Kaja Kallas. (Portrait von Künstlerin Tania Jacobi)
Der "Europapreis für politische Kultur" der Hans Ringier Stiftung geht 2022 an die estnische Premierministerin Kaja Kallas. Mit ihr wird eine grosse Persönlichkeit der europäischen Freiheitskultur ausgezeichnet. Der mit 50 000 Euro dotierte Europapreis wird zum sechzehnten Mal verliehen und ging zuvor an Jean-Claude Juncker, Boris Tadić, Jürgen Habermas, Pascal Lamy, Jean-Claude Trichet, Hans-Dietrich Genscher, Donald Tusk, Wolfgang Schäuble, Heinrich August Winkler, Mario Draghi, Frank-Walter Steinmeier, Margrethe Vestager, Sir Christopher Munro Clark, Zuzana Čaputová und Peter Sloterdijk.

Kaja Kallas erhielt heute in Ascona den "Europapreis für politische Kultur" der Hans Ringier Stiftung. "Kaja Kallas ist eine mutige Frau – und sie ist weit mehr als das: Estlands Premierministerin steht für den Mut eines kleinen La

Jetzt kostenlos registrieren
und sofort alle Swiss Artikel gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet die HORIZONT
Swiss Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats