Google

Maps zeigt Infos der Öffis in Echtzeit

   Artikel anhören
Google Maps kann Reisenden auch am Bahnhof Basel Stress ersparen
© SBB CFF FFS
Google Maps kann Reisenden auch am Bahnhof Basel Stress ersparen
Der Kartendienst von Google feiert seinen 15. Geburtstag. Dank der Kooperation mit der SBB stehen jetzt für alle Schweizer Städte Verkehrsinformationen in Echtzeit zur Verfügung.

Den neuen Service ermöglicht die Open-Data-Plattform "öV Schweiz", die die SBB im Auftrag des Bundesamtes für Verkehr (BAV) für sämtliche konzessionierte Transportunternehmen der Schweiz betreibt. Die vier Millionen Schweizer, die täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit pendeln, können sich nun deutlich früher darüber informieren, ob ihre S-Bahn oder Tram verspätet abfährt. Künftig sollen weitere Informationen für die Routenplanung hinzukommen, etwa, ob ein Bus oder die Bahn barrierefrei sind.



Das ist allerdings nur ein neues Feature des Programms von Google, das weltweit mehr als eine Milliarde Menschen nutzen. Die App hat fünf neue Tabs: Entdecken, Pendeln, Gemerkt, Beitragen und Aktuell.

Entdecken: Hier sind unter anderem Informationen und Bewertungen von mehr als 200 Millionen Orten weltweit – von Restaurants bis hin zu Sehenswürdigkeiten – zu finden.

Pendeln: Das Pendeln-Tab soll Nutzern dabei helfen, die effektivste Route zu finden mit Echtzeit-Updates zum Verkehr, geschätzten Reisezeiten und Vorschlägen für alternative Routen.

Gemerkt: Die mehr als 6,5 Milliarden gespeicherten Orte auf Maps kann der User nun an einem Ort finden und organisieren.

Beitragen: Die Nutzer sollen ihr Wissen über Orte jetzt noch einfacher teilen können.

Aktuell: Die Aktuell-Tab versorgt die Anwender mit angesagten neuen Plätzen und Trends – unter anderem von Local Guides. Außer Entdecken, Speichern und Teilen von diesen Empfehlungen ist die direkte Kontaktaufnahme mit Unternehmen möglich, um beispielsweise Fragen zu stellen.

stats